1. Spieltag Männer 1 (Giessener Anzeiger)

Image

TUS Vollnkirchen - TSV Kirchhain 26:22 (14:9)

Beim 4:4 konnten die Gäste aus Kirchhain letztmals egalisieren. Binnen zehn Minuten setzte sich Vollnkirchen durch Thomas Schardt auf 10:5 ab. Selbst nach dem deutlichen 15:9 verpassten es die Friedrich, Vogt und Co., ihre Führung auszubauen. Ein Beweis dafür war die katastrophale Siebenmeterquote (einer von sechs), die verhinderte, dass der TuS das Spiel früher für sich entscheiden konnte. Nach Markus Vogts 18:12 kam ein leichter Einbruch und beim 21:19 schien es noch einmal spannend zu werden. Doch Kirchhain fehlten die personellen Ressourcen, während die Gastgeber noch einen Gang zulegen konnten.

 

Herrmann rettet Rechtenbacher Punkt

Hüttenberg gewinnt Duell der Reserven in Pohlheim klar - MSG Linden ohne Probleme bei Heimsieg gegen TG Friedberg


GIESSEN (jow). Die SG Rechtenbach hat mit dem Ausgleichstor von Michael Herrmann zehn Sekunden vor dem Ende der Partie gegen den TSV Griedel zum Saisonauftakt in der Handball-Bezirksoberliga der Männer einen verdienten Punktgewinn eingefahren. Im Aufeinandertreffen der beiden "Zweiten" gewann die der TV Hüttenberg in Pohlheim. Das erste Punktepaar sicherten sich auch die MSG Linden/Lützellinden, die der TG Friedberg zu Hause keine Chance ließ und der TUS Vollnkichen gegen Kirchhain. Der TSV Södel kam beim jungen Team aus Langgöns zu einem knappen Erfolg.

SG Rechtenbach - TSV Griedel 26:26 (12:14)
Die favorisierten Gäste kamen besser ins Spiel und gingen in Führung. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Jan Bruchmüller mit 5:2 kämpften sich die Rechtenbacher zunächst auf 7:7 heran. Im weiteren Verlauf und bis zur Pause behauptete Griedel stets eine knappe Führung. Auch in die zweite Halbzeit startete der TSV überlegen und ging mit 17:13 in Führung. Rechtenbach schaffte jedoch nach einer Deckungsumstellung beim 19:19 wieder den Ausgleich. Als Rechtenbach eine halbe Minute vor Schluss bei Überzahl ein Gegenstoßtor hinnehmen musste, schien der Sieger festzustehen. Doch Michael Herrmann behielt 10 Sekunden vor Schluss die Nerven und erzielte den verdienten und umjubelten Ausgleich zum Endstand von 26:26.
Tore Rechtenbach: Herrmann (7), Razen (6/4), Dinter (5/1), Agel (4), Pohl (2), Bepler (1), B. Schmidt (1). - Tore Griedel: M. Boller (8/3), Schneider (6/2), Jansons (5), Müller (2), Ungerwetter (2), Heller (2), D. Boller (1).
 
MSG Linden - TG Friedberg 28:23 (13:13)
Die Hausherren schafften es früh, sich auf 7:4 (10.) abzusetzen. Nach der ersten Vier-Tore-Führung beim 9:5 war dann allerdings bei den Langsdorf-Schützlingen der Wurm drin. Eine mangelhafte Deckung und überhastete Abschlüsse sorgten dafür, dass es aus Gastgebersicht 9:12 stand. Doch noch vor der Pause leiteten die Lindener die Wende ein. Friedberg gelang mit dem Halbzeitpfiff noch einmal der Ausgleich. In der zweiten Hälfte diktierte die MSG das Spielgeschehen und zog auf 19:15 durch Piazzolla davon. Richtig eng wurde es nur noch einmal in der 48. Minute beim 21:20. Danach kam Linden wieder ins Rollen und zu einem ungefährdeten Heimsieg. Bei der MSG verdienten sich Uwe Bonn und Björn Weber Bestnoten
Tore Linden/Lützellinden: Pommerening (2), Hieronymus (2), Weber (5), Piazzolla (3), H. Fink (9/3), Agel (2), Schäfer (1), Eble (4). -Tore Friedberg: Kammel (6/5), Eisenhardt (3), Spörl (2), Dietzel (5), Mangels (3), Lebeau (3), Dieckhage (1).
 
TUS Vollnkirchen - TSV Kirchhain 26:22 (14:9)
Beim 4:4 konnten die Gäste aus Kirchhain letztmals egalisieren. Binnen zehn Minuten setzte sich Vollnkirchen durch Thomas Schardt auf 10:5 ab. Selbst nach dem deutlichen 15:9 verpassten es die Friedrich, Vogt und Co., ihre Führung auszubauen. Ein Beweis dafür war die katastrophale Siebenmeterquote (einer von sechs), die verhinderte, dass der TuS das Spiel früher für sich entscheiden konnte. Nach Markus Vogts 18:12 kam ein leichter Einbruch und beim 21:19 schien es noch einmal spannend zu werden. Doch Kirchhain fehlten die personellen Ressourcen, während die Gastgeber noch einen Gang zulegen konnten.
Tore Vollnkirchen: F. Friedrich (1), Heinze (3), J. Friedrich (2), Mutschler (1), Schardt (10), Vogt (6/1), Tettenborn (3). - Tore Kirchhain: Morbitzer (2), Reuscher (3), Frische (9/5), Pilgrim (2), Bosshammer (2), Lücker (4).
 
HSG Pohlheim II - TV Hüttenberg II 18:23 (10:15)
Beide Teams lieferten von Beginn an ein Spiel auf hohem Niveau. Als bei der HSG Pohlheim am Ende der ersten Hälfte die Kräfte (7:7) etwas nachließen, wussten die Hüttenberger dies geschickt auszunutzen. Vor allem Regisseur Ben Mitteis bereitete der HSG-Abwehrreihe ein ums andere Mal Kopfzerbrechen. Auch nach der Halbzeit lief der TVH-Motor auf Hochtouren. Als die Hüttenberger in der 48. Minute mit neun Toren (22:13) führten, nahm HSG-Trainer Ergün Sahin eine Auszeit. Sein Team riss sich in der Schlussphase noch einmal zusammen und betrieb Schadensbegrenzung, während Hüttenberg im Gefühl des sicheren Sieges auch einen Gang zurückschaltete.
Tore Pohlheim: T. Semmelroth (3/2), Schwellnus (6/1), C. Lhotak (1), Volk (3), Zaremski (1), Billek (2/1), Metzger (1), Rebstock (1). - Tore Hüttenberg: Ulm (2/2), Jänicke (1), Kümpel (2), Textor (1), Avemann (2), Fischer (6), Sasse (1), Mitteis (6), Wegner (1), Dorzweiler (1).
 
SG Langgöns/Dornholzhausen - TSV Södel 27:29 (16:15)
Die Gastgeber boten dem Favoriten von Beginn an Paroli. Vom 2:0 an lag die SG bis zur Mitte von Hälfte eins stets in Führung. Erst danach kam Södel besser ins Spiel und ging seinerseits erstmals in Führung. Langgöns drehte dann aber wieder auf. Sehenswert war der Treffer von Klaus Beppler der kurz vor dem Pausenpfiff fast von der Mittellinie zur Führung traf. Auch im zweiten Abschnitt spielte die junge Langgönser Mannschaft munter mit. Erst sechs Minuten vor dem Ende der Partie war Södel beim 25:26 in Front und ließ sich diese Führung nicht mehr nehmen. "Heute hat die glücklichere Mannschaft gewonnen. Im Södeler Angriff hatten wir vor allem Probleme Kreisläufer Dominik Hitzel in den Griff zu bekommen", analysierte SG-Trainer Hans Ungerwetter
Tore Langgöns/Dornholzhausen: Manderla (1), Jung (1), Müller (5), Rehorn (1), T. Rompf (4), K. Beppler (2), R. Funke (9), M. Funke (4). - Tore Södel: Hofmann (5), Fischer (4), Block (1), B. Lind (3), C. Lind (2), Mager (2), Preuß (1), Hitzel (8).

Im Stenogramm:
WSV Oppershofen - HSG Mörlen 28:22 (15:6)
Tore Oppershofen: Raab (3), Exner (2/1), Wagner (3), Raphael Siegel (6), Löwe (2), Muth (4), Grünen (1), Jüngel (6/1), Winkler (1)
Tore Mörlen: Brauburger (7), Winter (1), Tauber (1/1), Christian Birkenstock (2), Hett (4/4), Daniel Birkenstock (1), Möbs (2), Kopp (2), Hergl (2)