2. Spieltag Frauen 1 (Giessener Anzeiger)

Image

TUS Vollnkirchen - TV Asslar 19:23 (10:12)

Die Gastgeberinnen gingen motiviert ins Spiel und in der 8. Minute mit 4:1 in Führung. Nach dem 4:4-Ausgleich entwickelte sich ein kampfbetonendes und spannendes Spiel, in dem sich der TVA erstmals mit drei Toren auf 12:9 absetze, bevor der TuS den 10:12- Halbzeitstand herstellte. Bis zur 48.Minute beim 17:18 für Asslar konnte sich erneut keine Mannschaft absetzen.

 

Aufsteiger kommen gut zurecht

Asslar, Hüttenberger Reserve und Leihgesterner Dritte ungeschlagen an der Spitze - Mainzlar deklassiert Langgöns


GIESSEN (dab). Der Aufsteiger TV Asslar ist nach dem 2. Spieltag dank des zweiten Saisonsieges in Vollnkirchen neuer Tabellenführer der Frauen-Bezirksoberliga. Ebenso noch ungeschlagen sind der TV Hüttenberg II, der in Fernwald siegte, und die TSG Leihgestern III, die überraschend in Herborn/Seelbach gewann.
 
TUS Vollnkirchen - TV Asslar 19:23 (10:12)
Die Gastgeberinnen gingen motiviert ins Spiel und in der 8. Minute mit 4:1 in Führung. Nach dem 4:4-Ausgleich entwickelte sich ein kampfbetonendes und spannendes Spiel, in dem sich der TVA erstmals mit drei Toren auf 12:9 absetze, bevor der TuS den 10:12- Halbzeitstand herstellte. Bis zur 48.Minute beim 17:18 für Asslar konnte sich erneut keine Mannschaft absetzen. Dann zog der Aufsteiger aber mit 21:17 davon und hielt diesen Vorsprung bis zum Ende. Matchwinner auf Seiten der Gäste war die Torhüterin Eva Krichenbaum, die 11 von 13 Siebenmetern parierte und somit den Sieg festhielt.
Tore Vollnkirchen: Althen (4), Friedrich (1), Kauß (3), Opl (3), Roberts (5), Voigt (1), Olms (2). - Tore Asslar: Böcher (2), Dedovic (5), Kokesch (1), Oel (6), Boczkowski (2), Silbermann (6), Packert (1)

TV Lich - HSG Wettenberg 23:20 (10:12)
Die Licherinnen gingen in einem hart umkämpften Spiel mit 4:2 in Führung, mussten dann aber das 7:8 hinnehmen. Diese Führung bauten die Wettenbergerinnen bis zur Halbzeit auf 10:12 aus. Die zweite Halbzeit war von ständigen Führungswechseln geprägt, bis der TVL beim 20:19 (52.) die Führung übernahm, diese bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand gab und verdient siegte.
Tore Lich: Nitzsche (1), Göricke (7/3), Leipold (1), Scheld (2), Seipp (1), Jockel (1), Freitag (4), Walter (1), Krieger (4)und Hanes (1). - Tore Wettenberg: Hardt (4/3), Spinler (2), Fritz (8/4), Gerhard (1), Gebhardt (2), Kohler S. (1) und Heger (2)
 
HSG Herborn/Seelbach - TSG Leihgestern II 18:22 (6:13)
Zwar hat sich das Lazarett der verletzten HSG-Spielerinnen mittlerweile etwas gelichtet, doch hakte es noch an der nötigen Abstimmung. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass sich die Gäste früh absetzten und beim 4:10 (22.) schon einen komfortablen Vorsprung erspielt hatten. Bis zur Halbzeit behaupteten die Gäste diese Führung und knüpften in der zweiten Halbzeit daran an. Erst ab der 50. Spielminute zeigte die Heimmannschaft mehr Biss, so dass der Abstand auf vier Tore verkürzt wurde. Doch für eine richtige Aufholjagd war es bereits zu spät.
Tore Herborn/S.: Würz (2), König (1), Dietrich (2), Keiner (2/1), Welzel (3), Mederer (2/2), Nießmann (2/1), Rücker (3/1), Gabriel (1). - Tore Leihgestern: Michl (4), Biberstein (1), Lattimore (7), Schüberl (2), Totzeck (3/2), Volk (1), Vowinkel (4)

TV Mainzlar II- HSG Langgöns/Dornholzhausen 33:20 (16:16)
Der Aufsteiger führte schnell mit 6:2 (10.). Langgöns hielt allerdings gut dagegen und glich durch individuelle Fehler des Gastgebers zum 6:6 (14.) aus. Nach dem 16:13 (27.) verpasste es Mainzlar, durch vergebene Siebenmeter die Führung bis zur Pause zu behaupten. Im zweiten Spielabschnitt setzte sich die Zweitliga-Reserve des TVM durch eine aggressivere Abwehr und besseres Stellungsspiel auf 22:17 (36.) ab. Von Langgöns kam in der zweiten Hälfte kaum Gegenwehr, und so zog der TVM durch schönes Konterspiel immer weiter davon und siegte schließlich sehr deutlich.
Tore Mainzlar: Möller (3), Lenz (5), Kern (5), Ivancikova (4), Rühl (6), Grölz (6/2), Dörr (1), Binsch (3). - Tore Langgöns: Küster (2), Meyer (8/3), Beigel (4), Faber (1), Jonas (1/1), Wegner (2), Schneider (2)

HSG Fernwald - TV Hüttenberg II 15:20 (5:9)
Hüttenberg legte ein 0:2 vor, ehe die HSG besser ins Spiel kam und ausglich. In der Folge ging Fernwald sogar mit 4:3 (11.) in Führung und hielt diesen Spielstand bis zu 24. Minute. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs gelang es den Gästen, die heimische Abwehr zu durchbrechen und bis zur Pause einen Vier-Tore-Abstand herauszuspielen. Im zweiten Durchgang starteten die Hüttenbergerinnen zielsicher und erarbeiteten sich so eine deutliche Führung (6:13, 37.). Die Gastgeberinnen gaben sich trotz des Rückstandes nicht auf und hielten im weiteren Spielverlauf dagegen, sodass am Ende das Ergebnis noch etwas korrigiert werden konnte.
Tore Fernwald: Schäfer (5), Heinecke (4/1), Theobald (3/1), See (2), Keßler (1). - Tore Hüttenberg: Brück (7/2), Langenbach (5/3), Burkhard (3), Geißler (3), Spengler (1/1), Klein (1)

Im Stenogramm:
WSV Oppershofen - HSG Gedern/Nidda II 19:16 (8:8)
Tore Oppershofen: Heller (1), Schroeter (5), Hobler (3), Schnidt (7/2), Vlach (3)
ore Gedern/N.: Benz (2), Grauling (3/1), Kressebuch (1), Mände (7), Stauch (2), Oberheim (1)
if(typeof(WLRCMD)=="undefined"){var WLRCMD="";} if(typeof(adlink_randomnumber)=="undefined"){var adlink_randomnumber=Math.floor(Math.random()*10000000000)} document.write('<\/scr'+'ipt>');