16. Spieltag 2008/2009, 1. Männer (Giessener Anzeiger)

SG Rechtenbach - TuS Vollnkirchen 28:24 (13:13):
Die Gastgeber profitierten von zahlreichen Siebenmeterpfiffen gegen Vollnkirchen. So kam der Rechtenbacher Björn Spieß bei drei Minuten Einsatzzeit zu sieben Siebenmetertreffern - unter anderem beim 7:6 nach einer Viertelstunde. Nach der Halbzeit erwischte Rechtenbach den besseren Start und setzte sich auf 15:13 ab. Beim 18:17 waren die Schindel-Schützlinge aber wieder auf Tuchfühlung. Ein 4:0-Lauf für die Hausherren stellte aber eine Viertelstunde vor dem Ende eine beruhigende Führung her. Danach hatten die Spieß, Dinter und Co. die Partie jederzeit im Griff. Tore Rechtenbach: Bepler (1), Dinter (7), Spieß (11/9), Herrmann (2), Razen (2), Gerisch (2), Agel (1), Pohl (1), Hundt (1); - Tore Vollnkirchen: Berghorn (1), Jens Friedrich (5/1), Heinz (3), Schardt (6/4), Magnus Mutschler (3), Kraft (6).

Langgönsern fehlt ein Tor zum Punkt

Södel bleibt ärgster Verfolger der Hüttenberger Zweiten - Rechtenbach gewinnt Nachbarschaftsduell gegen Vollnkirchen


GIESSEN (jow). Der TSV Södel ist nach dem knappen Erfolg im Spitzenspiel gegen die SG Langgöns/Dornholzhausen in der Handball-Bezirksoberliga der Männer erst einmal der alleinige Verfolger des TV Hüttenberg II. Hüttenberg ließ zu Hause gegen die TG Friedberg nichts anbrennen.
SU Nieder-Florstadt - HSG Dutenh./Münch. III 25:25 (9:11): Florstadt kam nur schwer ins Spiel. Den Gästen gelang es geschickt, in den Angriffsbemühungen das Tempo zu verzögern. Ab dem 2:2 befanden sich die Wagner-Schützlinge dann auch fast durchgängig bis zur Pause in Front. Diese tat den Gästen gar nicht gut. Die SU spielte jetzt ihren Stiefel herunter und brachte Tempo ins Spiel (18:13). Doch selbst beim 25:22 gaben sich die Heer, Krombach und Co. noch nicht auf. Mit drei Treffern in Folge verdienten sie sich noch einen Punktgewinn. Tore Nieder-Florstadt: Alexander (1), Kauz (1), Frank (3), Fritscher (3), Görg (1), Kipper (7), Odermatt (5), Scherrer (2), Wolf (2); - Tore Dutenh./Münch.: M. Agel (2), Enders (2), Mehl (3), T. Weber (4), Keller (2), Krombach (2), S. Weber (4), Heer (6).
TSV Södel - HSG Langgöns/Dornh. 32:31 (13:16): Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, wobei Langgöns meist vorlegte und Södel jeweils ausglich. Nach dem 11:10 verlor der TSV in der Schlussphase zusehends den Faden und Langgöns setzte sich auf 16:12 ab. Als Nils Laudt in der 38. Minute beim Stande von 18:17 die Rote Karte bekam, zeigten die Gäste eine Trotzreaktion und erspielten sich mit drei Toren in Unterzahl einen 20:18-Vorsprung. Die Schlussphase war die Umkehrung des Hinspiels: Damals besiegelte René Funke mit einem Siebenmetertor den Langgönser Sieg. Diesmal hielt Södels Torwart Christian Steube beim 30:30 einen Strafwurf von Funke und der TSV sicherte sich den glücklichen Sieg. Tore Södel: Krahn (4/3), Lind (4), Hofmann (4), Mager (1), Roth (10), Boller (3), Hitzel (6); - Tore Langgöns: Walter (3), Laudt (1), Metzger (3), Funke (9/5), K. Beppler (5), Schuchmann (3), F. Beppler (1), Müller (1), Rehorn (5).
TV Hüttenberg II - TG Friedberg 29:26 (18:11): Nach der ausgeglichenen Anfangsphase forcierten die Hüttenberger das Tempo und setzten sich auf 7:3 ab. Aus einer sicheren 6:0-Deckung heraus schien das Spiel eine sichere Sache zu werden. Doch die Hausherren schienen alle guten Vorsätze in der Kabine gelassen zu haben. Mit einem 8:1-Lauf hatte sich Friedberg wieder auf 20:19 herangearbeitet. In dieser Phase war es vor allem Torwart Jan-Steffen Redwitz zu verdanken, dass die Partie keine Wendung nahm. Nach einer Hüttenberger Auszeit begann die Angriffsmaschinerie wieder rund zu laufen. Tore Hüttenberg: Ulm (3), A. Ferber (3), Kümpel (1), Ziehm (2), Heil (2), Faulenbach (3), Fischer (3), Sasse (3), Mitteis (5/3), Palm (2), M. Ferber (1), Dorzweiler (1); - Tore Friedberg: Kammel (7/5), Eisenhardt (5), Glaub (4), Dietzel (2), Lebeau (2), Bayer (5), Heck (1).
SG Rechtenbach - TuS Vollnkirchen 28:24 (13:13): Die Gastgeber profitierten von zahlreichen Siebenmeterpfiffen gegen Vollnkirchen. So kam der Rechtenbacher Björn Spieß bei drei Minuten Einsatzzeit zu sieben Siebenmetertreffern - unter anderem beim 7:6 nach einer Viertelstunde. Nach der Halbzeit erwischte Rechtenbach den besseren Start und setzte sich auf 15:13 ab. Beim 18:17 waren die Schindel-Schützlinge aber wieder auf Tuchfühlung. Ein 4:0-Lauf für die Hausherren stellte aber eine Viertelstunde vor dem Ende eine beruhigende Führung her. Danach hatten die Spieß, Dinter und Co. die Partie jederzeit im Griff. Tore Rechtenbach: Bepler (1), Dinter (7), Spieß (11/9), Herrmann (2), Razen (2), Gerisch (2), Agel (1), Pohl (1), Hundt (1); - Tore Vollnkirchen: Berghorn (1), Jens Friedrich (5/1), Heinz (3), Schardt (6/4), Magnus Mutschler (3), Kraft (6).
SG Lollar/Ruttershausen - TSV Kirchhain 25:28 (10:10): In Hälfte bestimmte Lollar das Spielgeschehen, ohne sich entscheidend abzusetzen. Der 8:6-Vorsprung war beim Pausen-10:10 aufgebraucht. Als die Well-Schützlinge auch noch die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte verschliefen, sahen sie sich mit 13:17 hinten. Ab dem 19:16 machte Kirchhain wieder Druck. Lollar produzierte zu viele technische Fehler, und spätestens beim 27:22 war klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Tore Lollar/R.: Wagner (1), Gath (1),Guttandin (6/3), Döll (5), Zaremski (3), Boos (5), Möbus (3), Quell (1); - Tore Kirchhain: Morbitzer (1), Bosshammer (1), Büschel (1), Kasseckert (6), Reuscher (12/4), Ganswindt (1), Pilgrim (3), Lücker (3).

Im StenogrammHSG Mörlen - WSV Oppershofen 30:38 (13:18): Tore Mörlen: Cisek (5), See (1), Hergl (6/2), Tauber (3/1), Ungerwetter (3), Becker (3), P. Möbs (3), Brauburger (2), Winter (2), J. Möbs (2/1); - Tore Oppershofen: Krausko (7), Jüngel (6/2), Wagner (3), Luh (5/1), Löwe (2), Winkler (2), Kreuzer (3), Bergemann (2), Muth (3), Bayer (5/2).