14. Spieltag 2008/2009 1. Frauen (Giessener Anzeiger)

HSG Mörlen - TuS Vollnkirchen 21:15 (12:7):
Bei den Gastgeberinnen war eine Vielzahl der Spielerinnen angeschlagen oder verletzt. So wurde die Mannschaft aus der A-Jugend verstärkt. Dennoch hieß es nach acht Minuten 5:0 für Mörlen, das aus einer kompakten Abwehr heraus agierte. Die Fünf- Tore-Führung hatte auch zur Halbzeit Bestand. Zu Beginn des zweiten Durchgangs zog Mörlen auf sieben Tore davon, danach plätscherte das Spiel bis zum Ende vor sich hin. Tore Mörlen: Stumm (6/1), Lauer (5/4), Philipp (3), Vetter (2), Heil (1/1), Schneider, Beddies, Franke (je1); - Tore Vollnkirchen: Althen (5), Opl, Roberts, Kauß, Becker (je2), Vogt, Weber (je1)
TVM II alleiniger Tabellenführer

Leihgestern II siegt zwar ebenfalls, bekommt aber zwei Punkte abgezogen - Hüttenberger Zweite muss sich Lich beugen


GIESSEN (dab). Der alleinige Tabellenführer nach dem 14. Spieltag der Frauenhandball-Bezirksoberliga heißt TV Mainzlar II - auch wenn das Spitzentrio komplett siegreich war. Doch der TSG Leihgestern II wurden nachträglich zwei Punkte aus dem letzten Heimspiel gegen Herborn aberkannt, da die TSG eine nicht spielberechtigte Jugend-Spielerin eingesetzt hatte.
HSG Gedern/Nidda II - TSG Leihgestern II 15:21 (8:11): Trotz der bitteren Punktabzug-Nachricht vom Bezirk machte die TSG spielerisch da weiter, wo sie in den letzten Spielen aufgehört hatte. Die Gastgeberinnen mussten auf Katja Mänche und Clarissa Feht verzichten, die in der 1. Mannschaft aushalfen. Leihgestern bestimmte das Spiel von Anfang an, die HSG dagegen war ohne klare Konzeptionen. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste sich Tor für Tor weiter ab, da Gedern in dieser Phase zu passiv deckte.
Tore Gedern/N.: Benz (1), Fleischer (1), Grauling (1/1), N. Appel (2), Eisenacher (3/2), Böhning (7/2); - Tore Leihgestern: Gondurak (6/2), v. Bieberstein (1),Volk (1), I.Vowinkel (3), J.Vowinkel (1), T.Vowinkel (3), Fillisch (1), Petry (1), Scheffer (3), Englert (1)
TV Mainzlar II - TV Aßlar 33:12 (17:5): Die Gastgeberinnen bestimmten das Spiel von Anfang an und ließen den überfordert wirkenden Gästen kaum Chancen zur Entfaltung (11:0). Aßlar erzielte erst in der 18. Minute das erste Tor. Bereits zur Pause betrug der Vorsprung zwölf Treffer. Auch in der zweiten Hälfte war der Spitzenreiter immer wieder durch gefährliche Gegenstöße erfolgreich, gestützt durch eine starke Abwehr und eine gute Torfrau, und landete so einen nie gefährdeten Kantersieg.
Tore Mainzlar: K. Grölz (5), S. Grölz (1), Möller (3), Binsch (4), Lenz (5/2), Kern (6/3), Herber (3), Czastek (2), Wopker (4); - Tore Aßlar: Diehl (1), Kokesch (1), Boczkowski (2), Strödter (2), Keiner (1), Silbermann (5/1).
TV Hüttenberg II - TV Lich 15:18 (9:11): In keinem hochklassigen Spiel gingen die Gäste mit 0:2 in Führung, ehe der der TVH auf 5:6 (14.) verkürzte. Die Hüttenbergerinnen kamen besser aus der Kabine, mussten danach allerdings wieder einem 11:16-Rückstand hinterherlaufen. Beim TVH fehlte die Durchschlagskraft im Angriff, auch weil Martina Djalek noch angeschlagen war und nur in der Abwehr aushelfen konnte. Der TVL verwaltete das Ergebnis geschickt bis zum Ende und nahm die zwei Punkte mit. Tore Hüttenberg: Brück (1), Burkhard (1), Köth (4/2), Reitz (3/2), Muschter (2/1), Schieferstein (2), Spengler A. (2); - Tore Lich: Krieger (4), Scheld (1), Hauer (1), Leipold (4/3), Jockel (1), Freitag (4), Kychkin (1), Nieztsche (2)
HSG Langgöns/Dornholzhausen - WSV Oppershofen 16:16 (8:6): Im Kellerduell zeigten die Langgönserinnen Nerven. Allein fünf vergebene Siebenmeter unterstreichen dies. Dennoch lag die HSG bis fünf Minuten vor Schluss immer in Führung, ehe Oppershofen zum 15:15 ausglich. Hätte Langgöns seine vielen guten Tormöglichkeiten genutzt, wäre das Spiel längst entschieden gewesen.In der hektischen Schlussphase gelang beiden Teams jeweils nur noch ein Tor.
Tore Langgöns: Schneider (4), Jürgens (5), Jonas (3/1), Beigel (3), Faber (1); - Tore Oppershofen: Weil (2), Schmidt (6/2), Simon (3), Eiser (2), Hobler (2), Exner (1)
HSG Mörlen - TuS Vollnkirchen 21:15 (12:7): Bei den Gastgeberinnen war eine Vielzahl der Spielerinnen angeschlagen oder verletzt. So wurde die Mannschaft aus der A-Jugend verstärkt. Dennoch hieß es nach acht Minuten 5:0 für Mörlen, das aus einer kompakten Abwehr heraus agierte. Die Fünf- Tore-Führung hatte auch zur Halbzeit Bestand. Zu Beginn des zweiten Durchgangs zog Mörlen auf sieben Tore davon, danach plätscherte das Spiel bis zum Ende vor sich hin. Tore Mörlen: Stumm (6/1), Lauer (5/4), Philipp (3), Vetter (2), Heil (1/1), Schneider, Beddies, Franke (je1); - Tore Vollnkirchen: Althen (5), Opl, Roberts, Kauß, Becker (je2), Vogt, Weber (je1)

Im StenogrammHSG Herborn/Seelbach - SU Nieder-Florstadt 21:21 (11:14): Tore Herborn/S.: Welzel (6), König (1), Rücker (4/1), Mederer (10/4); - Tore Nieder-Florstadt: Dielmann (8), Heinisch (2), Gutting (1), Richter (2), Alt (1), Onetiv (1), Pavlovic (3), Menzel (3/3).
 
#rect{ background-image: url(http://www.main-rheiner.de/anzeige.gif); background-repeat:no-repeat; } #rect td{ padding-top:15px; }