18. Spieltag 2008/2009, 1. Männer

TV Hüttenberg II - TuS Vollnkirchen 33:19 (15:10):
Die Gäste, die ohne Markus Vogt angetreten waren und bei denen Thomas Schardt nur für die Siebenmeter aufs Feld kam, hielten nur bis zum 6:5 mit. Danach bauten die Hüttenberger, die seit der zehnten Minute auf den verletzten Jonas Faulenbach verzichten mussten, ihre Führung kontinuierlich. In der zweiten Hälfte fanden die Gäste kein probates Mittel gegen die stabile 6:0-Deckung der Gastgeber: "Ich denke 19 Gegentore sprechen hier Bände", bilanzierte TVH-Trainer Axel Spandau, der als Torschützen Ben Mitteis und Sebastian Fischer hervorhob. Auch der A-Jugendliche Maximilian Rühl machte seine Sache gut. Tore Hüttenberg: Ulm (3), Jänicke (1), Ziehm (2), Faulenbach (1), Fischer (7), Sasse (3), Mitteis (7/2), Palm (3), M. Ferber (2), Rühl (4); - Tore Vollnkirchen: F. Friedrich (4), J. Friedrich (4), S. Heinze (1), Schardt (4/4), Tettenborn (1), M. Mutschler (3), Kraft (2).
Rechtenbach leistet TV Hüttenberg II Schützenhilfe

Vorsprung wächst nach HSG-Heimsieg gegen Södel - Dutenhofens Dritte gewinnt Kellerduell


GIESSEN (jow). Das war wieder ein Spieltag so recht nach dem Geschmack des TV Hüttenberg II in der Männerhandball-Bezirksoberliga. Während man im Derby selbst Vollnkirchen nieder kanterte, kam die zweite gute Nachricht aus dem Nachbarort. Durch die Schützenhilfe der SG Rechtenbach gegen den TSV Södel ist der Vorsprung der Zweitligareserve auf fünf Punkte angewachsen. Im Kellerduell der beiden Oberliga-Reserven siegte die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III bei der SG Kleenheim II.
SG Kleenheim II - HSG Dutenh./Münch. III 26:31 (17:16): Beide Teams hatten für das richtungweisende Spiel personell aufgerüstet. Bei den Gastgebern war Johannes Wohlrab mit 14 Treffern der Mann des Tages, im Gästekader erzielte Christian Rompf aus dem Oberligateam elf Treffer. Die SGK erlebte einen Fehlstart und lag mit 0:4 hinten. Beim 10:9 hatte sich die Partie gedreht. Bis zum 15:12 diktierte Kleenheim das Geschehen, musste aber mit schwachen Anfangsminuten der zweiten Hälfte den Vorsprung aus der Hand geben. Mit 21:18 führten die Gäste. Ein Garant dafür war der 47-jährige Routinier Frank Gilbert, der zudem noch vier Siebenmeter hielt. Sebastian Weber hatte beim 25:20 den Vorsprung schon vorentscheidend vergrößert. Tore Kleenheim: Michel (4/1), Reusch (1), D. Strassheim (3), Klein (1), Hoyer (1), Rehorn (2), Wohlrab (14/7); - Tore Dutenh./Münch.: Friedrichs (2), T. Weber (5), Gilbert (1), Mühlhans (1), T. Wagner (3), Rompf (11/5), S. Weber (3), Heer (5/3)
HSG Langgöns/Dornh. - HSG Lollar/Ruttersh. 25:23 (11:14): Die gute Deckung war Garant für eine 3:0-Führung der Gäste nach zehn Minuten. Danach kamen die Well-Schützlinge besser ins Spiel, glichen zum 4:4 aus, ehe die Gastgeber vier Tore in Folge erzielten. "Danach haben wir das Handballspielen eingestellt", so Trainer Thomas Wallendorf. Im zweiten Spielabschnitt war es spannend bis zum Schluss. Ab dem 16:16 führten zunächst die Gäste knapp , bevor Langgöns das Heft in die Hand nahm. Die bessere körperliche Fitness entschied die Partie für die Hausherren, bei denen sich Torwart Sven Müller und Abwehrstratege Nils Laudt ein Sonderlob verdienten. Tore Langgöns/D.: Schuchmann (3/1), Laudt (2), Walter (3), Müller (3), Funke (6/1), F. Beppler (4), Rehorn (4); - Tore Lollar/R.: Wagner (2), Schmitz (3), Quell (2), Boos (1), Zecher (3/3), Müller (1), Boucsein (3), Puhl (2), Gath (6).
TV Hüttenberg II - TuS Vollnkirchen 33:19 (15:10): Die Gäste, die ohne Markus Vogt angetreten waren und bei denen Thomas Schardt nur für die Siebenmeter aufs Feld kam, hielten nur bis zum 6:5 mit. Danach bauten die Hüttenberger, die seit der zehnten Minute auf den verletzten Jonas Faulenbach verzichten mussten, ihre Führung kontinuierlich. In der zweiten Hälfte fanden die Gäste kein probates Mittel gegen die stabile 6:0-Deckung der Gastgeber: "Ich denke 19 Gegentore sprechen hier Bände", bilanzierte TVH-Trainer Axel Spandau, der als Torschützen Ben Mitteis und Sebastian Fischer hervorhob. Auch der A-Jugendliche Maximilian Rühl machte seine Sache gut. Tore Hüttenberg: Ulm (3), Jänicke (1), Ziehm (2), Faulenbach (1), Fischer (7), Sasse (3), Mitteis (7/2), Palm (3), M. Ferber (2), Rühl (4); - Tore Vollnkirchen: F. Friedrich (4), J. Friedrich (4), S. Heinze (1), Schardt (4/4), Tettenborn (1), M. Mutschler (3), Kraft (2).
SG Rechtenbach - TSV Södel 38:33 (18:19): Die Rechtenbacher brachten dem TSV Södel nach 14 Spielen ohne Niederlage wieder einen doppelten Punktverlust bei. Der Sieg der Gastgeber ging aufgrund der starken zweiten Hälfte auch in Ordnung. Zunächst hatte der TSV die Oberhand (3:7). Doch die SGR verkürzte zum 10:11 (19.) und ging sogar mit 14:13 in Führung (24.). Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte Rechtenbach auf eine 3:2:1-Deckung um und brachte Södel in arge Nöte. Der starke Björn Spieß war es, der in dieser Phase maßgeblich zur 22:19-Führung der Gastgeber beitrug. Södel raffte sich aber noch einmal auf und ging mit 25:24 in Führung. Bis zum 32:32 stand das Spiel auf des Messers Schneide. Mit drei Toren in Folge sorgten Razen und zweimal Spieß binnen für die Vorentscheidung. Tore SG Rechtenbach: Dinter (6), Agel (7), Spieß (14/4), Razen (4), Pohl (4), Herrmann (3); Tore Södel: Lind (5), Hofmann (1), Mager (2), Böhland (1), Muck (3), Roth (8/3), Boller (9), Hitzel (4).
Im StenogrammHSG Mörlen - TSV Kirchhain 28:22 (13:12) Tore Mörlen: Brauburger (4), Tauber (3), Hergl (6/1), Dietz (2), Eichler (2), J. Möbs (2), D. Birkenstock (2), P. Möbs (2), Ungerwetter (5); - Tore Kirchhain: Arndt (4), Lücker (5/4), Spittank (4), Bosshammer (2), Fleischer (2), Morbitzer (1), Martens (4).
SU Nd.-Florstadt - WSV Oppershofen 25:27 (13:10) Tore SU Nd.-Florstadt: Frank (2), Ruhrmann (1), Lehr (1), Stübing (7/4), Scherrer (5) Wolf (6), Kipper (3); - Tore Oppershofen: O. Roth (1), Krausko (6), Kreuzer (2), Wagner (5), Jüngel (1), Bayer (4), Muth (3), Siegel (5/3).