10.Spieltag BOL Männer 1 (Giessener Anzeiger)

HSG Mörlen - TUS Vollnkirchen 29:25 (12:12):
Bis zum 4:4 hatte die Mörlener Aberwehr vor allem mit TuS-Kreisläufer Magnus Mutschler so ihre Probleme, der bis dato alle Tore erzielte. Mit zunehmender Spielzeit bekam die HSG dieses Problem besser in den Griff, ohne sich allerdings entscheidend abzusetzen. Aus dem 6:8 machten die Wetterauer eine eigene 9:8-Führung. Mit dem Unentschieden zur Halbzeit konnten die Hausherren noch zufrieden sein, weil Raphael Kipp während der ersten Halbzeit auch zwei Siebenmeter hielt. Nach der Pause führte Mörlen in der 38. Minute wieder mit zwei Treffern. Aufbauend auf einer soliden Abwehr wurde der Vorsprung bis zur 57. Minute auf 28:22 ausgebaut, was gleichbedeutend mit der Vorentscheidung war. Tore Mörlen: L. Brauburger (3), Ungerwetter (6/4), Winter (3), Hergl (7/2), P. Möbs (4), Cisek (3), T. Brauburger (3); - Tore Vollnkirchen: Hanika (3), Bettag (3), M. Mutschler (8/1), Heinze (1/1), Klaus (3), Flo. Friedrich (1), Tettenborn (1), Rühl (1), Fab. Friedrich (2), Ringleb (1), Wilhelmi (1)

SGR muss sich mit Remis begnügen

24.11.2009 - GIESSEN

Langgöns/Dornholzhausen knüpft Titelkandidat Kirchhain Punkt ab - Auswärtsniederlagen für Kleenheim II und Bieber

(jow). Der TSV Södel hat, ohne selbst ins Spielgeschehen einzugreifen, in der Handball-Bezirksoberliga der Männer von den Punktverlusten der Konkurrenz profitiert. Der TSV Griedel erkämpfte sich einen Punkt in Rechtenbach (34:34), auch der TSV Kirchhain und die HSG Langgöns/Dornholzhausen nahmen sich in einer spannenden Partie gegenseitig die Punkte weg (24:24). Im Aufwind befindet sich der WSV Oppershofen, der die SG Kleenheim II mit 45:30 vom Parkett fegte.

SG Rechtenbach - TSV Griedel 34:34 (17:15): In einer von der ersten Minute hochklassigen Partie zeigte Griedel von der ersten Minute sehenswerten Tempohandball. Über die Stationen 5:5 (10.) und 12:12 (21.) erzielte Rechtenbach zur Halbzeit eine 17:15-Führung durch den überragenden Björn Spieß. Griedel drehte den Rückstand in eine 19:18-Führung, doch die starken Rechtenbacher erspielten sich beim 24:21 erstmals eine Drei-Tore-Führung. Diese egalisierte Griedel in Überzahl wieder. Ab dem 29:29 legten immer die Gäste ein Tor vor und Rechtenbach glich im Gegenzug aus. So stand am Ende eine gerechte Punkteteilung zu Buche. Tore Rechtenbach: Dinter (4), Schäfer (2), Spieß (15/4), Bepler (3), Razen (3), Gerisch (1), Herrmann (3), Bruchmüller (1), Schmidt (2); - Tore Griedel: Müller (4), Bambey (1), Asboe (1), Jansons (6), Fay (5/1), Leister (1), Scheurich (1), Weiß (3), Weisel (4), Schneider (8/2).

HSG Mörlen - TUS Vollnkirchen 29:25 (12:12): Bis zum 4:4 hatte die Mörlener Aberwehr vor allem mit TuS-Kreisläufer Magnus Mutschler so ihre Probleme, der bis dato alle Tore erzielte. Mit zunehmender Spielzeit bekam die HSG dieses Problem besser in den Griff, ohne sich allerdings entscheidend abzusetzen. Aus dem 6:8 machten die Wetterauer eine eigene 9:8-Führung. Mit dem Unentschieden zur Halbzeit konnten die Hausherren noch zufrieden sein, weil Raphael Kipp während der ersten Halbzeit auch zwei Siebenmeter hielt. Nach der Pause führte Mörlen in der 38. Minute wieder mit zwei Treffern. Aufbauend auf einer soliden Abwehr wurde der Vorsprung bis zur 57. Minute auf 28:22 ausgebaut, was gleichbedeutend mit der Vorentscheidung war. Tore Mörlen: L. Brauburger (3), Ungerwetter (6/4), Winter (3), Hergl (7/2), P. Möbs (4), Cisek (3), T. Brauburger (3); - Tore Vollnkirchen: Hanika (3), Bettag (3), M. Mutschler (8/1), Heinze (1/1), Klaus (3), Flo. Friedrich (1), Tettenborn (1), Rühl (1), Fab. Friedrich (2), Ringleb (1), Wilhelmi (1)

WSV Oppershofen - SG Kleenheim II 45:30 (24:14): Wie schon vor Wochenfrist bildete eine starke Abwehrleistung gepaart temporeichem Angriffsspiel den Grundstein für ppershofener Erfolg. Der WSV trat von Beginn an stark auf und setzte sich nach dem 1:1 auf 6:1 (8.) ab. Bereits in der 18. Minute betrug der Vorsprung der Oppershofener beim 14:4 erstmals zehn Tore, höchste Führung in dieser Spielhälfte war das 22:10 (28.), ehe Kleenheim bis zur Pause noch auf 14:24 verkürzte. Auch nach dem Seitenwechsel gab es an der Überlegenheit des WSV nichts zu rütteln, dieser sicherte sich über das 33:21 (41.) den klaren 45:30-Erfolg. Tore Oppershofen: O. Roth (2), Siegel (11/4), Kreuzer (6), Luh (7), Bergemann (1), Löwe (5), Raab (4), Bayer (3), Exner (3), Mosch (2/1), Schulz (1); - Tore Kleenheim: K. Klein (6/1), Hopp (4/1), D. Straßheim (1/1), Löffler (3), T. Straßheim (9), Heuser (1), Biermann (4), Fleck (2).

SU Nieder-Florstadt - KSG Bieber 34:32 (15:17): Obwohl die SU-Deckung kaum einen Ball an die Hand bekam, setzte sich der Gastgeber gegen den Aufsteiger auf 12:9 ab. Eine ganz starke Phase der Gäste ermöglichte der KSG aber, dass sie mit einer Führung die Seiten wechselte. Im zweiten Abschnitt wogte das Spiel hin und her. Bis zum 32:32 stand es auf des Messers Schneide. In der entscheidenden Phase setzte Florstadt den "Big Point" setzen und kam mit einem Doppelschlag zum Erfolg. Bei der KSG Bieber lieferte Torwart Manuel Will eine ganz starke Partie. Der Aufsteiger stand aber erneut ohne Zählbares dar. Tore Nieder-Florstadt: J. Ruhrmann (4), Kipper (6), Frank (5), U. Ruhrmann (6), Kuntze (1), Stübing (5/3), Alexander (6), Tschocke (1); - Tore Bieber: Saul (6), Schmidt (1), Pangborn (5), Perters (9/5), Lemberg (3), Reindl (6), Lange (1), Wattenbach (1).

TSV Kirchhain - HSG Langgöns/Dornholzhausen 24:24 (9:14): 350 Zuschauer sahen ein rasantes Bezirksoberligaspiel mit zwei vollkommen verschiedenen Halbzeiten. Im ersten Abschnitt kauften die Gäste dem TSV den Schneid ab, auch gestützt auf eine starke Torwartleistung von Sven Müller. Nach dem 4:6 (14.) setzte sich die SG sogar auf 14:8 ab. Aus der Kabine kamen die Gastgeber dann wie verwandelt. Die zweite Halbzeit gehörte TSV-Torwart Niko Luh, der die Aufholjagd mitverantwortete. Beim 20:19 erzielten die Morbitzer und Co. ihre erste Führung und sahen 90 Sekunden vor dem Ende beim 24:22 wie der sichere Sieger aus. 30 Sekunden vor Schluss erzielte die SG den Anschluss. Dann unterlief Kirchhain ein Ballverlust und Langgöns kam zum letzten Endes gerechten Unentschieden. Tore Kirchhain: Morbitzer (3), Frische (8/3), Oswald (2), Kasseckert (3), Phillip (4), Lücker (4/1); - Tore Langgöns/D.: Metzger (12), Schuchmann (2), Funk (8), Funke (1), Müller (1).

 

Im StenogrammHSG Münzenberg/Gambach - TG Friedeberg 36:26 (19:12): Tore Münzenberg/G.: Ratz (4), Brückel (6), Zeiß (7), Häuser (6), Boller (6), Stolte (2), Metzger (3), Felix Großmann (2); - Tore Friedberg: Bayer (5), Kahabka (1), Kammel (2), Schäfer (3), Rosenschon (9/4), Lebau (2), Kautz (3), D. Trovillion (1).