16. Spieltag BOL Männer 1 (Giessener Anzeiger)

KSG Bieber - TUS Vollnkirchen 22:27 (12:14):
"Die Chancen waren da. Im Endeffekt hat in der entscheidenden Phase die notwendige Konsequenz gefehlt", konstatierte Willi Weber nach dem Kellerduell. In einer spannenden Anfangsphase hatte die TuS leichte Feldvorteile. Beim 12:10 führten die Gäste mit zwei Toren. Bieber nutzte beim 12:13 nicht die Chance zum Ausgleich und musste noch vor dem Pausenpfiff einen Gegentreffer hinnehmen. Als die Bieberer zu Beginn der zweiten Halbzeit konsequent zu Werke gingen, erarbeiteten sie sich eine 17:16-Führung. Doch der Durchhänger zum 18:21 war so etwas wie eine Vorentscheidung. Beim 21:22 fehlte den Weber-Schützlinge das kleine Quäntchen Glück, ehe Vollnkirchen, gestützt auf einen starken Jonas Moser im Tor, einen 3:0-Lauf hinlegte. Tore Bieber: Saul (4/1), Pangborn (5/4), Peters (2), Lemberg (3), Reindl (5), Lange (1), Hellwig (1); - Tore Vollnkirchen: Berghorn (1), Bettag (5/1), D. Hanika (3), Fab. Friedrich (1), Flo. Friedrich (1), Mutschler (5), Wilhelmi (2), Schardt (9/3).

Remis im Verfolgerduell

02.02.2010 - GIESSEN

Rechtenbach teilt sich die Punkte mit Münzenberg/Gambach - Södel setzt sich weiter ab

(jow) Der TSV Södel bleibt in der Handball-Bezirksoberliga der Männer zu Hause weiter ohne Punktverlust. Der bisherige Verfolger TSV Kirchhain wurde mit 33:18 niedergekantert. Und wieder profitierten die Wetterauer davon, dass sich die Konkurrenz gegenseitig die Punkte abjagte. Die SG Rechtenbach und die HSG Münzenberg/Gambach trennten sich unentschieden und der WSV Oppershofen musste eine 32:29-Niederlage bei der HSG Mörlen hinnehmen. Im Kellerduell gewann Vollnkirchen bei der KSG Bieber und gab damit auch die Rote Laterne an den Konkurrenten ab.

HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen III - SU Nieder-Florstadt 30:32 (15:14): Dutenhofens Trainer Bernd Wagner konnte mit dem Auftreten seiner Mannschaft eigentlich zufrieden sein: "Wir haben eine starke Leistung abgeliefert, sind aber an unserer Chancenverwertung gescheitert", so Wagner. Die Heimmannschaft führte zunächst mit 5:3. Von der zwischenzeitlichen Schwächephase zum 6:9 ließen sich die Wagner, Agel und Co. auch nicht aus der Ruhe bringen, sondern sorgten mit spielerischen Mitteln dafür, dass die Führung zur Halbzeit wieder wechselte. In den ersten Minuten nach der Pause machte sich die schwache Chancenverwertung gegen einen starken Sebastian Kress im SU-Tor bemerkbar. In der 40. Minute stand es 17:20. Als die HSG beim 21:23 allerdings zwei Tempogegenstöße in Folge verwarf, setzte sich die SU auf 27:23 ab. Tore Dutenhofen/Münch.: M. Agel (2), T. Agel (1), Friedrichs (3), Mehl (2), Vogel (4/3), Gilbert (4), Krombach (2), Tor. Wagner (2), Mühlhans (3), Tob. Wagner (7/1); - Tore Nieder-Florstadt: J. Ruhrmann (2), Glas (1), Odermatt (4), Kipper (4), Görg (1), Lehr (4), U. Ruhrmann (1), Backes (1), Kuntze (5), Stübing (5), Alexander (4/3).

KSG Bieber - TUS Vollnkirchen 22:27 (12:14): "Die Chancen waren da. Im Endeffekt hat in der entscheidenden Phase die notwendige Konsequenz gefehlt", konstatierte Willi Weber nach dem Kellerduell. In einer spannenden Anfangsphase hatte die TuS leichte Feldvorteile. Beim 12:10 führten die Gäste mit zwei Toren. Bieber nutzte beim 12:13 nicht die Chance zum Ausgleich und musste noch vor dem Pausenpfiff einen Gegentreffer hinnehmen. Als die Bieberer zu Beginn der zweiten Halbzeit konsequent zu Werke gingen, erarbeiteten sie sich eine 17:16-Führung. Doch der Durchhänger zum 18:21 war so etwas wie eine Vorentscheidung. Beim 21:22 fehlte den Weber-Schützlinge das kleine Quäntchen Glück, ehe Vollnkirchen, gestützt auf einen starken Jonas Moser im Tor, einen 3:0-Lauf hinlegte. Tore Bieber: Saul (4/1), Pangborn (5/4), Peters (2), Lemberg (3), Reindl (5), Lange (1), Hellwig (1); - Tore Vollnkirchen: Berghorn (1), Bettag (5/1), D. Hanika (3), Fab. Friedrich (1), Flo. Friedrich (1), Mutschler (5), Wilhelmi (2), Schardt (9/3).

SG Rechtenbach - HSG Münzenberg/Gambach 27:27 (12:14): Münzenberg erwischte gegen nervöse Rechtenbacher den deutlich besseren Start und ging über Gegenstöße schnell mit 4:1 in Führung. Nach einer Auszeit, die ihre Wirkung nicht verfehlte, ging der Gastgeber in der 13. Minute mit 5:4 erstmals in Führung. Von nun an entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie. Erst zur Halbzeit setzte sich der Gast wieder auf zwei Tore ab. In der 45. Minute schien Münzenberg die Partie endgültig zu seinen Gunsten entscheiden zu können, da Felix Großmann zum 22:18 einwarf. Bis zum 24:20 wurde dieser Vorsprung auch gehalten, doch Rechtenbach stemmte sich gegen die drohende Niederlage und legte einen 5:1-Lauf hin. Der Gast konterte postwendend durch einen Doppelschlag der Großmann-Brüder zum 27:25. Die SG glich aber durch Dinter und Spieß noch einmal aus und war sogar die letzten 28 Sekunden in Ballbesitz. Der letzte Wurf blieb aber in der Münzenberger Deckung hängen. "Aufgrund des Spielverlaufs können wir heute mit dem Punkt mehr als zufrieden sein. Leider waren wir im letzten Angriff etwas unstrukturiert", meinte Spielertrainer Michael Razen. Tore Rechtenbach: Dinter (4), Spieß (14/8), Bepler (1), B. Schmidt (1), Razen (2), Gerisch (3), Hermann (1), Hömke (1); - Tore Münzenberg/Gambach: Flo. Großmann (3), Fel. Großmann (7), Ratz (3), Boller (4), Hlawiczka ( ), Stolte (7), Brückel (1), Mandler (1), Schubert (1).

HSG Langgöns/Dornholzhausen - TG Friedberg 29:29 (17:15): "Es war ein heißer Kampf zweier gleichwertiger Teams", bilanzierten sowohl Friedbergs Co-Trainer Thomas Keck als auch sein Langgönser Pendant Thomas Wallendorf. Trotzdem bestimmten die Burgenstädter zunächst den Spielrhythmus (5:7). Für den ersten negativen Höhepunkt sorgte Nils Laudt, der in der 10. Minute Björn Bayer beim Gegenstoß foulte und dafür die Rote Karte sah. Zusätzlich zu Bayers Verletzung wurde Friedberg geschwächt, als Steffen Rosenschon eine Minute später ebenso die Rote Karte sah. Das restliche Rumpfteam der Friedberger ließ sich davon aber zunächst nicht beeindrucken und hatte beim 12:10 immer noch die Nase vorne. Erst ein 3:0-Lauf der Gastgeber sorgte beim 13:12 für die erste HSG-Führung. Trotz der 21:17-Führung schafften es die Gastgeber nicht, den Sack zuzumachen. Friedberg kam beim 22:22 wieder zum Ausgleich. Beim 27:24 (51.) hatte Langgöns erneut gute Chancen. In der Schlussphase legte Langgöns durch einen Treffer von Jens Müller vor, doch Christian Lebeau nahm beim Freiwurf die Verantwortung an und erzielte quasi mit dem Schlusspfiff den verdienten Ausgleich. Tore Langgöns/Dorn.: Metzger (5), Schuchmann (1), F. Beppler (3), Brückel, Rehorn (5), Laudt, Funk (5), Funke (4/2), Müller (6); - Tore Friedberg: Dietzel (2), Bayer (1), Kautz (3), De. Trowillion (1), Kammel (5/4), Dw. Trowillion (5), Mangels (3), Schäfer (4), Lebeau (4).

 

Im StenogrammHSG Mörlen - WSV Oppershofen 32:29 (18:12): Tore Mörlen: Ungerwetter (9/7), Hergl (4), P. Möbs (4), Cisek (1), T. Becker (2), T. Brauburger (4), Dietz (4), D. Birkenstock (1), See (3); - Tore Oppershofen: Kreuzer (4), Exner (9/5), Winkler (1), Roth (1), Siegel (7/3), Bayer (3), Mosch (4)

TSV Södel - TSV Kirchhain 33:18 (18:9): Tore Södel: A. Böhland (3/2), Krahn (2), Lind (2), Hofmann (8), Thönges (1), Ohly (1), M. Böhland (1), Witzenberger (1/1), Boller (9), Hitzel (1), Roth (5); - Tore Kirchhain: Lücker (4), Reuscher (1), Bosshammer (1), Bittner, Büschel (2), Frische (9/4), Morbitzer (1).


(Giessener Anzeiger)