18. Spieltag BOL Männer 1 (Giessener Anzeiger)

TuS Vollnkirchen - TG Friedberg 31:21:
Im Kellerduell der Handball-Bezirksoberliga der Männer musste der TuS Vollnkirchen eine deprimierende 21:31 (9:14)-Heimniederlage gegen die TG Friedberg hinnehmen. Bis zum 4:4 verlief die Partie noch ausgeglichen, doch dann wurde Friedberg stärker und setzte sich ab auf 4:7. In der Folge vergaben die Hausherren gute Chancen, was auch am starken Boris Langer im Tor der Wetterauer lag. Dank des Schlussmannes zogen die Gäste bis auf 5:10 davon. In den zweiten 30 Minuten kamen die Gastgeber nur noch auf 21:24 heran.Tore Vollnkirchen: Hanika (2), Bettag (2), Mutschler (5), Klaus (3), F. Friedrich (4/2), Schardt (5/2). - Tore Friedberg: Lebeau (6/2), Dietzel (2), Rosenschon (6/2), Kahabka (3), Kautz (3), Kammel (1), Trovillion (1), Mahr (3), Glaub (4), Schäfer (2).

HSG-Dritte gewinnt Kellerduell

23.02.2010 - GIESSEN

Bieberer Hoffnungen auf Klassenrhalt schwinden - Tabllenführer im Glück - Siege für Langgönser und SG Rechtenbach

(jow) Die HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen III hat im Kellerduell der Handball-Bezirksoberliga der Männer im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Sieg errungen. Beim Tabellenschlusslicht KSG Bieber leuchtete am Ende ein 25:24 für die HSG von der Anzeigetafel. Damit wird das Unterfangen Klassenerhalt für die KSG immer schwieriger.

Nicht mit Ruhm bekleckert hat sich der TSV Södel. Mit einer gehörigen Portion Glück verwies der Tabellenführer die SG Kleenheim II mit 28:27 in ihre Schranken.

KSG Bieber - HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen III 24:25 (9:10): Die KSG konnte wieder auf Matthias Saul zurückgreifen, der der jungen Truppe Rückhalt geben sollte. "Wir haben aufopferungsvoll gekämpft", zollte Biebers Trainer Willy Weber seiner Mannschaft Lob. Im ersten Spielabschnitt setzte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren ab. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte blieb die Partie eng, doch dann legte HSG ein 19:16 vor. Vor allem in dieser Phase haderte Weber ein ums andere Mal mit der Auslegung der Vorteilsregel durch das Schiedsrichtergespann. Trotzdem gab sich seine Mannschaft nicht auf und mobilisierte noch einmal alle Kräfte, was sich im 24:24-Ausgleichstreffer niederschlug. 45 Sekunden vor dem Ende erzielte die HSG-Dritte ihre Führung. Nach einer Auszeit hatte die KSG die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber und musste den Gästen beide Punkte überlassen. Tore Bieber: Saul (4/1), Schmidt (3/2), Peters (7/1), Woitschitzky (3), Baier (1), Heinz (1), Lang (1), Peppler (3), Wattenbach (1); - Tore Dutenh./M.: Mehl (5), Vogel (5), Krombach (4), To. Wagner (3/2), Th. Wagner (1), Weber (1), Wallwaey (5/3), Keller (1).

TSV Södel - SG Kleenheim II 28:27 (18:10): Beide Teams waren ersatzgeschwächt. Kleenheim spielte von Beginn an mit einer sehr offenen Abwehrformation und machte damit den Gastgebern ordentlich zu schaffen. 4:4 stand es dann auch nur nach knapp acht Minuten. Mit einem 8:0-Lauf sorgte der TSV dann nach 16. Minuten für klare Verhältnisse. Gestützt auf einen starken Dominik Malik im Tor, spulte der Tabellenführer jetzt sein Programm herunter und hielt die Gäste bis zum Halbzeitpfiff auf Distanz (18:10). Kleenheims Häuser begann mit dem 19:12 (34.) eine nicht mehr geglaubte Aufholjagd, die Dietz in der 42. Minute mit dem 19:18-Anschluss abschloss. Der Gast witterte noch einmal Morgenluft, während es dem TSV nicht gelang, den Hebel wieder umzulegen. Selbst beim 27:24 (56.). war die Entscheidung noch nicht gefallen. Denn Hopp und Fleck verkürzten noch einmal auf 27:26. In der Schlussminute führte dann Andreas Böhland mit einem Siebenmeter zum 28:26 die Entscheidung herbei. Tore Södel: Krahn (1), Hofmann (3), A. Böhland (9/7), Ohly (3), M. Böhland (2), Witzenberger (1), Roth, Boller (2), Hitzel (7); - Tore Kleenheim: Dietz (4), Krug (1), Fleck (2), Häuser (2), Hopp (5), Biermann (2), D. Strassheim (11/3).

TuS Vollnkirchen - TG Friedberg 21:31 (9:14): Bis zum 4:4 verlief die Partie noch ausgeglichen, doch dann setzten sich die Friedberger auf 7:4 ab. In der Folge vergaben die Hausherren gleich mehrere gute Chancen, was auch am starken Boris Langer im Tor der Wetterauer lag. Die Gäste zogen auf 10:5 davon und nahmen diesen Vorsprung auch mit in die Pause. Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber zwar noch einmal auf 21:24 heran, doch kurze Zeit später war Friedberg spielentscheidend auf 26:21 davongezogen. Tore Vollnkirchen: Bettag (2), Hanika (2), Klaus (3), F. Friedrich (4/2), Mutschler (5), Schardt (5/2); - Tore Friedberg: Dietzel (2), Rosenschon (6/2), Kahabka (3), Kautz (3), Kammel (1), Trovillion (1), Schäfer (2), Glaub (4), Mahr (3), Lebeau (6/2).

SG Rechtenbach - SU Nieder-Florstadt 37:34 (18:17): In der ersten Halbzeit konnte sich bis zum 11:11 in der 20. Minute keine Mannschaft entscheidend absetzen. Über 13:11 und 15:12 schien sich der Gastgeber einen Vorteil zu erspielen. Doch zwei Stübing-Tore brachten den Gast wieder zurück ins Spiel. So wurden beim 17:16 die Seiten gewechselt. Die Partie stand bis zum 19:19 auf des Messers Schneide, doch dann übernahm die SU das spielerische Kommando und setzte sich beim 23:20 erstmals auf drei Tore ab. Nun erwachten die zahlreichen Zuschauer und peitschten ihr Team zu einem 8:3-Lauf. In dieser Phase glänzten vor allem Frank Hanisch als sicherer Rückhalt, Björn Spieß als gnadenloser Vollstrecker sowie Michael Hermann und Jan Hömke als übersichtliche Spielgestalter. Beim 33:29 stand erstmals eine Vier-Tore-Führung für die SG zu Buche und die spannende und temporeiche Partie war entschieden. Tore Rechtenbach: Dinter (6), Schäfer (2), Spieß (7/1), Bepler (4), Schmidt (1), Razen (12/8), Hermann (3), Hömke (2); - Tore Florstadt: J. Ruhrmann (2), Frank (10), Kuntze (1), Backes (3), Görg (1), Odermatt (4), Stübing (6/1), Alexander (1), Wolf (1), Kipper (5).

HSG Langgöns/Dornholzhausen - TSV Griedel 24:21 (11:7): "Es war kein hochklassiges Spiel", bilanzierte HSG-Trainer Thomas Wallendorf. Zunächst plätscherte die Partie vor sich hin. In der Folge erarbeiteten sich die Hausherren bis zur 15. Minute einen 5:2-Vorsprung, in von dem sie noch die gesamte Spielzeit zehren sollten. Zur Pause lag die Führung sogar bei vier Treffern. Im zweiten Abschnitt hielten die Wallendorf-Schützlinge die schwachen Griedeler immer auf Distanz. Beim Treffer zum 24:20 war die Partie dann spätestens entschieden. Tore Langgöns/Dornh.: Metzger (1), Möbus (1), F. Beppler (1), Brückel (1), Rehorn (5), Laudt (4), Funk (3), Funke (2/2), K. Beppler (4), Müller (2); - Tore Griedel: Scheurich (4), Boller (4), Fay (6/4), Leister (2), Asboe (3), Weiß (1), Müller (1).

 

Im StenogrammHSG Münzenberg/Gambach - WSV Oppershofen 29:27: Tore Münzenberg/Gambach: Ratz (2), Brückel (2), Fel. Großmann (2), Flo. Großmann (8/5), Zeiß (4), Häuser (3), Boller (3), Janauschek (2), Metzger (3); - Tore Oppershofen: Raab (2), Exner (5/1), O. Roth (1), Siegel (3), Bayer (4), Luh (8/5), Muth (1), Wagner (3).

HSG Mörlen - TSV Kirchhain 23:26 (13:12): Tore Mörlen: Ungerwetter (4/2), Hergl (3), Reuss (4), J. Möbs (2), T. Brauburger (7), See (3); - Tore Kirchhain: Lücker (4), Reuscher (4), Kasseckert (6), Bittner (1), Büschel (1), Frische (9/3), Morbitzer (1).