Frauen BOL, 20.Spieltag

ENZ
TSG Leihgestern II - TuS Vollnkirchen 31:21 (18:13):
Auch wenn es das Endergebnis nicht vermuten lässt, doch die Partie war lange Zeit eng. Nach dem 8:8 (17.) setzte sich Leihgestern II zwar über den 18:13-Halbzeitstand auf 24:17 (45.) ab, doch sieben Minuten später war Vollnkirchen beim 21:24 wieder im Spiel. Die Aufholjagd kostete zuviel Kraft. In den Schlussminuten lief bei den Gästen nichts mehr zusammen. Sie erzielten keinen Treffer mehr und kassierten eine 21:31-Niederlage. Tore für Leihgestern II: Schüberl (7), von Bieberstein (4), Weidmann (8/4), Spata (3), Gondurak (1), Jürgens (4), Petry (3), Volk (1). - Tore für Vollnkirchen: Opl (4/3), Henning (1), Friedrich (3), Schneider (3/3), Althen (3), Förster (1), Vogt (3), Moser (2), Köhler (1).

Risiko wird nicht belohnt

Bezirksoberliga Frauen: HSG Wettenberg muss mit Remis leben

(pol). Alle Blicke richteten sich am Wochenende in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen nach Launsbach. Dort kam es zum Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten HSG Wettenberg und Spitzenreiter HSG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf. Einen Sieger gab es nicht. Die Partie endete 28:28. Damit ist für Wettenberg die direkte Rückkehr in die Landesliga in weite Ferne gerückt. Zwei Spieltage vor Schluss hat Nordeck-Winnen weiterhin drei Zähler Vorsprung. Eine deutliche Niederlage kassierte das Schlusslicht aus Vollnkirchen beim 21:31 bei der TSG Leihgestern II.

HSG Wettenberg - HSG Nordeck-W./All./Lon. 28:28 (10:16): Typisch für ein solches Spitzenspiel war der nervöse Beginn beider Mannschaften. Nach zehn Minuten waren erst drei Tore gefallen. Die Gäste fanden schneller zu ihrem gewohnten Spiel und setzten sich auf 16:10 ab. Wettenberg gab sich aber noch nicht geschlagen und kämpfte sich zurück. Der Tabellenzweite erzielte kurz vor Schluss den 28:28-Ausgleich und kam noch einmal in Ballbesitz. Wettenbergs Trainer Michael Pohl ging volles Risiko, wohlwissend, dass ein Remis im Meisterschaftskampf zu wenig wäre. Pohl nahm seine Torfrau heraus und brachte stattdessen eine siebte Feldspielerin. Doch seinem Team unterlief ein technischer Fehler. Eine Spielerin von Nordeck-Winnen versuchte den Ball im verwaisten Tor der Wettenberger unterzubringen. Doch eine Akteurin der Gastgeberinnen hechtete dazwischen und rettete das Unentschieden. Tore für Wettenberg: Gebhard (7), Schmidt (1/1), Moos (1), Münch (2/1), Bronder (4), T. Pohl (7/1), Tafferner (2). - Tore für Nordeck-W./A./L.: Pfaff (1), Schlapp (2), F. Müller (8/1), Hillgärtner (1), Schmidt (9/5), M. Müller (5), Fuhr (2).

TSG Leihgestern II - TuS Vollnkirchen 31:21 (18:13): Auch wenn es das Endergebnis nicht vermuten lässt, doch die Partie war lange Zeit eng. Nach dem 8:8 (17.) setzte sich Leihgestern II zwar über den 18:13-Halbzeitstand auf 24:17 (45.) ab, doch sieben Minuten später war Vollnkirchen beim 21:24 wieder im Spiel. Die Aufholjagd kostete zuviel Kraft. In den Schlussminuten lief bei den Gästen nichts mehr zusammen. Sie erzielten keinen Treffer mehr und kassierten eine 21:31-Niederlage. Tore für Leihgestern II: Schüberl (7), von Bieberstein (4), Weidmann (8/4), Spata (3), Gondurak (1), Jürgens (4), Petry (3), Volk (1). - Tore für Vollnkirchen: Opl (4/3), Henning (1), Friedrich (3), Schneider (3/3), Althen (3), Förster (1), Vogt (3), Moser (2), Köhler (1).

WSV Oppershofen - TV Aßlar 26:26 (16:11): Aßlar fand zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel. Technische Fehler machten es den Gastgeberinnen leicht, auf 12:6 davonzuziehen. Danach gestaltete der TVA die Partie offener, lag aber zur Pause weiterhin mit fünf Toren zurück (11:16). Als Oppershofen nach Wiederbeginn mit 19:12 in Führung ging, schien die Begegnung entschieden. Doch Aßlar zeigte Kämpferherz und erzielte in der Schlussphase den 24:24-Ausgleich. Am Ende waren die Gäste dem Sieg sogar näher als der WSV, doch es blieb beim Unentschieden. Tore für Oppershofen: Barisch (1), Weil (5), Eiser (2), Glaum (1), Hobler (3), Zeiß (11/2), Vlach (2), Piller (1). - Tore für Aßlar: Keiner (1), Oel (2), Einlehner (1), Krüger (1), Dedovic (1), Tröller (8/1), Schneider (2), Je. Diehl (1), Jo. Diehl (2), Boczkowski (6/5), Krombach (1).

VfL Neustadt - HSG K./P.-G./ Butzbach 25:26 (11:17): Tore für Neustadt: Hasselbach (5), Schmidt (1), Spielvogel (5), Rückershäuser (1), Kneissl (3/1), Kurek (10/3). - Tore K./P.-G./Butzbach: Schier (2), Schlier (2), Luh (5), Schneider (5), Bender (4/1), Harbort (3), Schröder (5).

HSG Herborn/Seelbach - SU Nieder-Florstadt 18:24 (10:12): Tore Herborn/S.: Welzel (2/1), Stürmer (3), Birkenstock (1), Rücker (6/3), Mederer (4/1), Blöcher (2). - Tore für Florstadt: Harnack (3), Ruppel (3), Gutting (7/1), Richter (3), Lutz (3), Onetiu (3), Heinisch (2).

TuS Waldernbach - TV Lich 22:22 (13:11): Tore für Waldernbach: Leuninger (2), S. Beck (5), Michalakelis (3), V. Beck (3), K.Schermuly (1), Keller (4), Reiferth (3), S. Schermuly (1). - Tore für Lich: Will (2), Scheld (2), Schön (2), Kessler (6/2), Musch (4), Freitag (2/1), Rink (3), Spieker (1).




(10/1), Quak (3), Glas (5/2), Kettenberger (2), Müller (2), D. Glaub (1), Fritscher (1), Ginter (5).
Wetzlarer Neue Zeitung, www.mittelhessen.de