17. Spieltag Männer BOL 2013/2014

TSF Heuchelheim - TuS Vollnkirchen 29:20 (14:10):
Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie waren die Gastgeber hochmotiviert und traten vor allem in der Abwehr aggressiv und konzentriert auf. Damit kamen die Vollnkirchener nicht zurecht. Zudem scheiterten sie immer wieder an den starken Torhütern der TSF. Heuchelheim führte nach elf Minuten mit 7:3, zeigte sich im Anschluss aber ebenso wenig effizient in der Offensive, so dass der TuS zur Pause trotz eines Vier-Tore-Rückstand noch nicht bezwungen war. Als sich die Hausherren zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei technische Fehler leisteten, war die Chance für den Tabellenvorletzten da, noch näher heranzukommen. Doch Vollnkirchen nutzte es nicht aus und geriet in der Folge immer deutlicher in Rückstand (13:18). Dennoch gaben sich die Gäste nicht auf und probierten alles. Aber auch eine offene Manndeckung in den Schlussminuten führte keine Wende mehr herbei. - Tore für Heuchelheim: Kröck (2), Billek (1), Bley (6), Flotow (3), Hüttenberger (1), Pangeborn (2), Schuster (7), Mika (2), Weber (5). - Tore für Vollnkirchen: Hanika (9/7), Uhl (4), Schmidt (4), Berghorn (1), Rühl (4), Emilius (1).

HSG Dilltal verpasst Coup

HANDBALL Bezirksoberliga: 27:31-Pleite bei HSG Wettenberg II

(lme). Die Handball-Bezirksoberliga der Männer bleibt weiter spannend. Das Führungstrio hielt sich am Wochenende schadlos. Spitzenreiter TG Friedberg setzte sich bei der HSG Gedern/Nidda mit 38:31 durch. Der Tabellenzweite TSV Lang-Göns gewann beim TV Mainzlar mit 31:28. Die HSG Wettenberg II, auf Position drei platziert, bezwang die HSG Dilltal in eigener Halle mit 31:27. Für einen Paukenschlag sorgte die SG Rechtenbach, die den TSV Södel mit 44:21 deklassierte. Eine erneute Niederlage kassierte der TuS Vollnkirchen, der mit 20:29 bei den TSF Heuchelheim unterlag.
 

HSG Wettenberg II - HSG Dilltal 31:27 (11:12): Die abstiegsgefährdeten Gäste spielten couragiert auf und setzten sich gegen Ende des ersten Durchgangs auf 12:9 ab. Wettenberg II hatte Probleme, was auch an dem Fehlen von Linkshänder Olaf Kleinschmidt lag. Immerhin schafften es die Hausherren, bis zum Seitenwechsel auf einen Treffer heranzukommen. Bis zum 20:20 (43.) waren die Kontrahenten gleichauf, dann erarbeite sich der Tabellendritte seine erste deutlichere Führung (25:22, 51.), die er bis fünf Minuten vor Schluss auf 29:24 ausgebaut hatte. Damit war die Begegnung entschieden. - Tore für Wettenberg II: Stroh (7), Paul (4), Jonas Leib (3), Jessen (4), Philipp (4), Gerrisch (3), Kreutz (2), Büsse (1), Schmidt (2). - Tore für Dilltal: Patrick Müller (2), Friederichs (9), Schmitz (4), Fitzner (2), Ulm (2), Mehl (5), Baumann (2), Pöchmann (3).

TV Mainzlar - TSV LangGöns 28:31 (12:14): Anfangs hatte der TSV noch etwas Probleme und vergab zu viele Chancen. Da aber auch den Hausherren die Effizienz vor dem gegnerischen Tor fehlte, verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich die Gäste kurz vor der Pause auf 14:11 absetzten. Lang-Göns hatte nun alles im Griff, baute seinen Vorsprung in der zweiten Hälfte über 19:15 auf 30:25 aus und hatte damit den Widerstand der Mainzlarer gebrochen. "Wir waren die entschlossenere Mannschaft und haben uns mit dem Sieg belohnt", freute sich TSV-Trainer Michael Razen. - Tore für Mainzlar: Kuhnhenne (6), Sacher (2), Marondel (3), Pytlik (2), Schlapp (5/1), Kern (10/2). - Tore für Lang-Göns: Bepler (3), Funke (6/3), Christopher Jänicke (2), Robin Jänicke (8), Rompf (4), Häusel (5), Hofmann (3).

TSF Heuchelheim - TuS Vollnkirchen 29:20 (14:10): Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie waren die Gastgeber hochmotiviert und traten vor allem in der Abwehr aggressiv und konzentriert auf. Damit kamen die Vollnkirchener nicht zurecht. Zudem scheiterten sie immer wieder an den starken Torhütern der TSF. Heuchelheim führte nach elf Minuten mit 7:3, zeigte sich im Anschluss aber ebenso wenig effizient in der Offensive, so dass der TuS zur Pause trotz eines Vier-Tore-Rückstand noch nicht bezwungen war. Als sich die Hausherren zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei technische Fehler leisteten, war die Chance für den Tabellenvorletzten da, noch näher heranzukommen. Doch Vollnkirchen nutzte es nicht aus und geriet in der Folge immer deutlicher in Rückstand (13:18). Dennoch gaben sich die Gäste nicht auf und probierten alles. Aber auch eine offene Manndeckung in den Schlussminuten führte keine Wende mehr herbei. - Tore für Heuchelheim: Kröck (2), Billek (1), Bley (6), Flotow (3), Hüttenberger (1), Pangeborn (2), Schuster (7), Mika (2), Weber (5). - Tore für Vollnkirchen: Hanika (9/7), Uhl (4), Schmidt (4), Berghorn (1), Rühl (4), Emilius (1).

SG Rechtenbach - TSV Södel 44:21 (21:9): Die Hausherren spielten von Beginn an furios auf und zogen früh auf 7:3 davon. Vor allem Sebastian Fay trumpfte groß auf. Als den Rechtenbachern vor der Pause ein 11:1-Lauf gelang, war die Partie schon entschieden. Doch trotz des deutlichen Vorsprung ließ die SGR auch im zweiten Durchgang nicht nach. Sehr zum Leidwesen des TSV Södel, der regelrecht überrannt wurde. Vor allem in der Defensive blieb der Tabellenvierte trotz zahlreicher Wechsel enorm zweikampfstark. Die Zuschauer sahen bis zum Ende eine einseitige Begegnung. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Spieler. Trotz der hohen Halbzeitführung haben wir weiter als Team gearbeitet", freute sich SG-Coach Carsten Schäfer. - Tore für Rechtenbach: André Ferber (3) , Michael Ferber (2), Allendörfer (3), Hömke (2), Fischer (4), Zapf (1), Sebastian Fay (10), Andreas Fay (8/1), Weber (5), Frosch (2), Basti Schmidt (4). - Tore für Södel: Andreas Böhland (7/2), Andreas Hofmann (1), Tauchmann (1), Schmidt (4), Semmelroth (4), Witzenberger (4).

SU Nieder-Florstadt - HSG Münzenberg/Gambach 29:28 (15:19): Tore für Nieder-Florstadt: Wagner (2), Frank (5), See (2), Sachs (8), Greife (2), Odermatt (2), Leer (2), Ruhrmann (1), Stübing (5/4). - Tore für Münzenberg/Gambach: Brückel (6/4), Florian Großmann (3), Zimmer (2), Häuser (3), Boller (2), Metzger (5), Mook (1), Menges (6).

HSG Gedern/Nidda - TG Friedberg 31:38 (14:18): Tore für Gedern/Nidda: Eckhardt (4), Schmidt (3), Dennis Müller (4), Haas (7/3), Schiller (2), Guichard (2), Leon Flab (2), Lambmann (2), Kipper (4), Winter (1). - Tore für Friedberg: Wolf (7), Zinnel (6), Rosenschon (1), Kahabka (3), Kammel (5), Mangels (7/3), Schäfler (4), Lebeau (5).

HSG Grünberg/Mücke - WSV Oppershofen 32:26 (17:11): Tore für Grünberg/Mücke: Walter (3), Sascha Siek (7/3), Mackellar (1), Nils Siek (5), Sayler (4), Biedenkapp (4), Rigelhof (1), Stein (7/2). - Tore für Oppershofen: Wagner (1), Raab (2), Kreuzer (3), Roth (5/1), Bell (1), Muth (6), Bergemann (3), Heller (1), Schmidt (1), Mosch (3).