2. Spieltag Frauen BOL 2013/2014

TUS Vollnkirchen – TV Aßlar 22:16 (10:6):
Vollnkirchen erwischt den besseren Start und kam durch schnell vorgetragen Angriffe zur 4:1-Führung (10.). Danach kamen auch die Gäste besser ins Spiel und verkürzten auf 7:6 (20.). Nach einer Auszeit von Vollnkirchen arbeitete die Deckung der Gastgeberinnen wieder besser und der TuS zog bis zur Pause auf 10:6 davon. Im zweiten Spielabschnitt wurden die ersten vier Minuten aus Aßlarer Sicht völlig verschlafen und Vollnkirchen baute den Vorsprung auf 13:8 (38.) aus. Nach einer Auszeit von TVA-Trainer Dirk Ortmann arbeitete die Abwehr besser im Verbund und im Angriff leistete man sich weniger Fehler. Aßlar kämpfte sich bis zur 50. Minute bis auf 17:15 heran. Zu mehr reichte es allerdings nicht.

Tore Vollnkirchen: Binz (4), Friedrich (6), Förster (1), Vogt (5), Petry (1), Moser (5/1); – Tore Aßlar: Diehl (2), Welzel (4/1), Laucht (4/1), Benatti (2), Schneider (2/2), Einlehner (1), Menges (1);

Nur Aufsteiger unterliegt

08.10.2013 - GIESSEN

HANDBALL Klein-/Lützellinden verpasst Überraschung / Heimsiege für „Gießener“ Resttrio


(dab). Die FSG Klein-/Lützellinden stand am dritten Spieltag der Frauenhandball-Bezirksoberliga kurz vor der ersten großen Überraschung. Am Ende musste sie sich beim 18:17 knapp der HSG Hernorn/Seelbach geschlagen geben. Die TSG Leihgestern II besiegte die HSG Hungen/Lich mit 22:16. Auch die HSG Fernwald und der TuS Vollnkirchen feierten souveräne Heimerfolge.

HSG Herborn/Seelbach – FSG Klein-/Lützellinden 18:17 (8:9): Der Aufsteiger überraschte die Gastgeberinnen mit einer starken ersten Halbzeit und setzte sich über 3:1 (7.) und 6:2 (11.) auf 9:4 (19.) ab. Erst ab der 20. Minute holten die Gastgeberinnen auf und kamen bis zur 30. Minute auf 8:9 heran. Nach dem Seitenwechsel konnte die JSG das Tempo aus der ersten Halbzeit nicht mehr gehen und geriet so mit 12:17 in Rückstand, doch dann kämpfte sich Klein-/Lützellinden noch einmal zurück ins Spiel und glich in der 58. Minute zum 17:17 aus. In Minute 59:43 musste man dann einen Siebenmeter gegen sich hinnehmen und verlor das Spiel am Ende denkbar unglücklich.

Tore Herborn: Dietz (5), Nießmann (5/3), Stürmer (1), Dietrich (1), Rücker (6/1); – Tore Klein-/Lützellinden: Maas (2/1), Eickmann (3), B. Kant (1), G.Kant (6), Lepere (5).

TSG Leihgestern II – HSG Hungen/Lich 22:16 (13:7): Die ersten zehn Minuten gehörten der TSG, die mit 6:3 (10.) vorlegte. Die Gäste hatten im Anschluss ihre beste Phase im ersten Spielabschnitt und glichen zum 6:6 (20.) aus. Danach bestimmten die Gastgeberinnen die Partie jedoch wieder und gingen bis zur Pause mit 13:7 in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit war Leihgestern das spielbestimmende Team, das den Vorsprung clever und souverän verwaltete. Die offensive 3:2:1-Deckung ließ die Gäste immer wieder verzweifeln. Und wenn die TSG eine kurze Schwächephase hatte, wusste die HSG kein Kapital daraus zu schlagen.

Tore Leihgestern: Otto (4), Gondurak (2), Penning (1), Schaffer (2), Müller (1), Clausius (10/6), Weber (1), Globuschütz (1), Pauli (2); – Tore Hungen/Lich: Freitag (2), Größer (3), Nau (2), Schmid (1), Schön (2), Büthe (5/3).

HSG Fernwald – HSG Mörlen 35:22 (18:15): Fernwald kam sehr gut aus den Startlöchern und führte nach zehn Minuten bereits mit 6:1. Mörlen verkürzte zunächst auf 9:8, doch Anne Heberlein stellte schnell mit zwei tollen Treffern aus dem Rückraum den Drei-Tore-Abstand wieder her. Den hielten die Gastgeberinnen auch bis zur Pause. In der zweiten Spielhälfte überraschten die Gastgeber den Gegner mit einer engen Deckung für die wurfgewaltige Lisa Vetter. Die HSG kam völlig aus dem Rhythmus und kassierte so einen 7:3 Lauf zum 25:18, was bereits die Vorentscheidung war. In der Folge baute die HSG den Vorsprung noch weiter aus und kam zu einem deutlichen Erfolg.

Tore Fernwald: A. Heberlein (6), B. Heberlein (4/1), Faber (4), Moschner (3), Schmitt (6), Schäfer (4), Welter (2), Frank (5); – Tore Mörlen: Lobgesang (1), Nader (1), Wagner (6), Dietz (2), Lauer (6), Vetter (6), Kloppenburg (1).

TuS Vollnkirchen – TV Aßlar 22:16 (10:6): Vollnkirchen erwischt den besseren Start und kam durch schnell vorgetragen Angriffe zur 4:1-Führung (10.). Danach kamen auch die Gäste besser ins Spiel und verkürzten auf 7:6 (20.). Nach einer Auszeit von Vollnkirchen arbeitete die Deckung der Gastgeberinnen wieder besser und der TuS zog bis zur Pause auf 10:6 davon. Im zweiten Spielabschnitt wurden die ersten vier Minuten aus Aßlarer Sicht völlig verschlafen und Vollnkirchen baute den Vorsprung auf 13:8 (38.) aus. Nach einer Auszeit von TVA-Trainer Dirk Ortmann arbeitete die Abwehr besser im Verbund und im Angriff leistete man sich weniger Fehler. Aßlar kämpfte sich bis zur 50. Minute bis auf 17:15 heran. Zu mehr reichte es allerdings nicht.

Tore Vollnkirchen: Binz (4), Friedrich (6), Förster (1), Vogt (5), Petry (1), Moser (5/1); – Tore Aßlar: Diehl (2), Welzel (4/1), Laucht (4/1), Benatti (2), Schneider (2/2), Einlehner (1), Menges (1);

*

WSV Oppershofen – HSG K/P/G/Butzbach 31:22 (15:12): Tore Oppershofen: Lang (2), Weil (9), Bayer (5), Grohmann (1), Zeiß (10/2), Kißler (2/1), Piller (2/1); – Tore Butzbach: Althaus (2), Schroeter (6), Bender (4/3), Harbort (3/1), Höcher (2), Spata (2), Exner (2), Celic (1).

TuS Waldernbach - TV Gettenau 21:15 (11:7) Tore Waldernbach: Enkirch (3), Heumann (2), Beblik (2), Reiferth (1), Schmidt (6), V. Beck (6); – Tore Gettenau: Ende (1), Lau. Ginter (1), Li. Ginter (3), Glaub (5), Philipp (5).