wJE - 2015/2016

weibliche Jugend E

JSG Rechtenbach/Vollnkirchen

Bezirksliga B  2015/2016

  • Trainingszeiten: Montag 16:00-17:00, Freitag 15:00-16:00
  • Trainer/Betreuer:  Mirja Blücher, Lea Bernhardt
  • Kontakt:  Mirja Blücher 06447/887230      
 
Meister wJE JSG Rechtenbach/Vollnkirchen

(Hinten v. l.): Nele Brosge, Lucia Schmidt, Lisa Marie Schmidt, Kenja Wagner, Jette Holster, Stina Blücher, Lisa Windmüller, Malin Russ, Trainerin Lea Bernhardt, Maya Herold, Trainerin Mirja Blücher
(Knieend v. l.): Merle Russ, Ruslana Litvinov, Emely Wenzel
(liegend v. l.): Marie Wolaschka, Luana Lautenschläger, Nele Müller



Zum Beginn der Saison 2015/2016 haben wir eine Mannschaft übernommen, die aus zehn Kindern des Jahrgangs 2005 bestand und zu der vier Kinder des Jahrgangs 2006 von den Minis dazu kamen. Zunächst war es wichtig, dass die Kinder sich untereinander kennenlernen und dass die „Großen“ die „Kleinen“ akzeptieren. Dies stellte sich jedoch von Anfang an als kein großes Probelm dar. Die Mädels haben sich recht schnell gut verstanden. Als nächstes mussten die 2006er das System 2x2 gegen 3 vermittelt bekommen, was jedoch auch problemlos von ihnen umgesetzt wurde. Sorge hatten alle, weil in dieser Saison zum ersten Mal die Halbzeiten unterschiedlich gespielt wurden. In der ersten Halbzeit wurde das bekannte 2x2 gegen 3 gespielt und in der zweiten Halbzeit 6 gegen 6. Jedoch auch diese Spielform wurde schnell verstanden und so konnten wir bereits im Juli unser erstes Freundschaftsspiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen bestreiten. Dieses haben wir noch recht deutlich verloren, da doch die notwendige Spielpraxis noch nicht vorhanden war und die Mädels noch nicht wirklich zueinander gefunden hatten.
Im September haben wir dann noch ein Turnier in Heuchelheim gespielt, bei dem doch schon deutliche Fortschritte zu erkennen waren. Hier konnten wir den zweiten Platz erreichen, mit nur einer Niederlage gegen die TSF Heuchelheim, die jedoch auch in der Runde in der A-Klasse gemeldet hatten

Bestärkt aus diesem zweiten Platz wurden die Ziele hoch gesteckt. „Vielleicht werden wir ja Meister“, hieß es da schon vor Rundenbeginn; in unseren Augen etwas zu euphorisch, aber auch nicht fern jeglicher Realität, wie sich schnell herausstellen sollte.
Gleich das erste Spiel konnten wir gegen Griedel deutlich gewinnen und die Euphorie stieg. Im zweiten Spiel verloren wir knapp gegen die JSGwE Klein-Linden/Lützellinden und die Euphorie wurde etwas gebremst. Es sollte die einzige Niederlage der Saison bleiben. Denn alle weiteren Spiele gegen die „Lindener“ (es wurde eine eineinhalbfache Runde gespielt) konnten wir gewinnen. Auch dank der Tatsache, dass wir unser Team nach dem dritten Spiel durch ein 2007er Mädchen verstärken konnten, dass von Aßlar zu uns gewechselt ist
Trotzdem wurde der Kampf um die Meisterschaft nochmal spannend, weil wir leider das Spiel in Södel aufgrund von Glatteis nicht antreten konnten. Hier wurden die Punkte Södel gutgeschrieben, jedoch wurden die Tore unentschieden gewertet.
Nach unserem letzten Sieg in Linden waren wir uns jedoch sicher, dass uns jetzt keiner mehr stoppen kann. Und so war es auch. Schon am vorletzten Spieltag konnten wir uns die Meisterschaft sichern.
Am letzten Spieltag wurde dann richtig gefeiert. Hier hat sich gezeigt, dass aus diesem bunten Haufen im Laufe der Saison wirklich eine tolle Mannschaft geworden ist, die mit Recht ihren ersten Meistertitel geholt hat. Die Leistung war beeindruckend konstant und hat sich im Laufe der Zeit immer weiter gesteigert. Es war eine tolle Runde mit einer Mannschaft, die hoffentlich noch einige Meistertitel holen wird!

Mirja und Lea