10. Spieltag Frauen BzA 2015/2016

HSG Pohlheim - TuS Vollnkirchen 21:24 (10:12):
In der Anfangsphase verlief die Partie ausgeglichen. Vor allem Hannah Friedrich beim TuS und Lisa Jüttemeier bei der HSG sorgten dafür, dass es nach einer Viertelstunde 7:7 stand. Erst gegen Ende der ersten Hälfte setzte sich Vollnkirchen auf 12:10 etwas ab.Nach Wiederanpfiff glich Pohlheim zum 12:12 aus. In der Folge zogen die Gäste zwar auf 17:13 davon, aber in der 50. Minute waren die Gastgeberinnen wieder auf 18:19 herangekommen. Ein konzentrierter Schlussspurt sichert dem TuS dann doch noch den Erfolg.

TV Aßlar auf verlorenem Posten

HANDBALL Bezirksliga A Frauen: 17:38 bei Gedern/Nidda II / Wettenberg II triumphiert
 
WETZLAR Gegen Tabellenführer HSG Gedern/Nidda II hat Schlusslicht TV Aßlar in der Handball-Bezirksliga-A der Frauen auf verlorenem Posten gestanden und mit 17:38 verloren.

Besser machte es der TuS Vollnkirchen, der sich durch einen 24:21-Erfolg in Pohlheim auf den sechsten Platz hocharbeitete. Der Tabellendritte aus Wettenberg fertigte die TSF Heuchelheim mit 33:17 ab.

HSG Pohlheim - TuS Vollnkirchen 21:24 (10:12): In der Anfangsphase verlief die Partie ausgeglichen. Vor allem Hannah Friedrich beim TuS und Lisa Jüttemeier bei der HSG sorgten dafür, dass es nach einer Viertelstunde 7:7 stand. Erst gegen Ende der ersten Hälfte setzte sich Vollnkirchen auf 12:10 etwas ab.Nach Wiederanpfiff glich Pohlheim zum 12:12 aus. In der Folge zogen die Gäste zwar auf 17:13 davon, aber in der 50. Minute waren die Gastgeberinnen wieder auf 18:19 herangekommen. Ein konzentrierter Schlussspurt sichert dem TuS dann doch noch den Erfolg.

HSG Gedern/Nidda II - TV Aßlar 38:17 (22:7): Ersatzgeschwächt verschlief Aßlar den Start und lag gegen den Spitzenreiter früh mit 1:8 zurück. Die sonst so starke Abwehr erschien ungewohnt löchrig und inkonsequent. Zur Halbzeit war die Partie (7:22) gelaufen. Auch nach der Pause bekam der TVA den Angriff der Gastgeberinnen nicht in den Griff.

HSG Wettenberg II - TSF Heuchelheim 33:17 (16:9): Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Wettenbergerinnen über 8:6 bis zur Pause auf 16:9 ab. Im zweiten Durchgang bauten die Gastgeber die Führung kontinuierlich aus. Am Ende stand ein deutlicher 33:17-Sieg zu Buche. (woe)

 
 
Wetzlarer Neue Zeitung