11. Spieltag Frauen BzA 2015/2016

TV Aßlar - TuS Vollnkirchen 21:20 (13:11):
Die Gastgeberinnen lagen früh mit drei Toren zurück. Bis zur Halbzeit erspielte sich Aßlar aber mit gut und schnell vorgetragenen Angriffen gegen eine oft löchrige Vollnkirchener Abwehr einen 13:11-Vorsprung. Diesen baute der TVA nach der Pause auf 17:11 aus. Doch damit war die Partie längst nicht entschieden. Vollnkirchen kämpfte sich heran, Beim Stand von 15:21 gelangen den TuS-Akteurinnen fünf Treffer in Serie, zum Punktgewinn sollte es aber nicht mehr reichen. Dem TuS gelang es letztendlich nicht, den krankheitsbedingten Ausfall von Hannah Friedrich zu kompensieren.

Aßlar sendet ein Zeichen

HANDBALL Bezirksliga A der Frauen: Derbysieg gegen Vollnkirchen
 
 WETZLAR Die HSG Wettenberg II ist der große Gewinner des Rückrundenauftakts in der Handball-Bezirksliga A der Frauen und rückt auf den zweiten Platz vor.

Während sie bei der HSG Hungen/Lich II mit 23:13 die Oberhand behielten, patzten die weiteren drei Teams aus dem Führungsquartett. Schlusslicht TV Aßlar gelang im Derby gegen den TuS Vollnkirchen mit 21:20 der zweite Saisonsieg.

TV Aßlar - TuS Vollnkirchen 21:20 (13:11): Die Gastgeberinnen lagen früh mit drei Toren zurück. Bis zur Halbzeit erspielte sich Aßlar aber mit gut und schnell vorgetragenen Angriffen gegen eine oft löchrige Vollnkirchener Abwehr einen 13:11-Vorsprung. Diesen baute der TVA nach der Pause auf 17:11 aus. Doch damit war die Partie längst nicht entschieden. Vollnkirchen kämpfte sich heran, Beim Stand von 15:21 gelangen den TuS-Akteurinnen fünf Treffer in Serie, zum Punktgewinn sollte es aber nicht mehr reichen. Dem TuS gelang es letztendlich nicht, den krankheitsbedingten Ausfall von Hannah Friedrich zu kompensieren.

HSG Hungen/Lich II - HSG Wettenberg II 13:23 (7:10): Nach zuletzt starken Auftritten lief bei den Gastgeberinnen diesmal nicht viel zusammen. Den Wettenbergerinnen genügte eine durchschnittliche Leistung, um Mitte der ersten Halbzeit mit 6:2 zu führen. Im zweiten Durchgang zogen die Gäste dann über 14:9 auf 21:9 davon. Die Partie war damit vorzeitig entschieden. Dass Hungen/Lich II den Rückstand in den letzten Minuten auf 13:23 verkürzte, hatte nur noch statistischen Wert. (woe)

 
Wetzlarer Neue Zeitung