1. Männermannschft BOL 2014/2015

1. Männermannschaft

Bezirksoberliga  2014/2015

  • Trainingszeiten: Montag 20:30-22:00, Mittwoch 20:30-22:00, Freitag 19:00-20:30
  • Trainer:  Jens Hohaus und Fabian Friedrich

Aktuelle Tabelle/Spiele (Link zu SIS)
Download Spielplan (PDF Datei)

 1. Männer TUS Vollnkirchen 2014/2015

Hinten v.l.:      Trainer Fabian Friedrich, Henrik Berghorn, Niklas Emmelius, Michael Ferber, Martin Hepp, Jonas Moser, Maximilian
                         Mutschler, Joshua Planer, Daniel Hanika, Jannik Droß, Trainer Jens Hohaus.
Vorne v.l.:       Bastian Ringleb, Steffen Wilhelmi, Nils Petry, Jannis Ohly, Manuel Blücher, Sascha Uhl, Sebastian Rühl, Lars
                        Schindowski, David Friedrich.
Es fehlt:         
Daniel Schmidt


 

Vorschau auf die Saison 2014/2015:

Liebe Handballfreunde und Fans des TUS Vollnkirchen. Nach einer elfwöchigen Vorbereitungsphase startet der TUS in der Bezirksoberliga am 20.09.2014 in die neue Handballsaison 2014/2015. Die Saison „Zwei“ nach dem Bezirksoberligaaufstieg wird sicherlich aus folgenden Gründen eine der schwierigsten Bewährungsproben für unsere Mannschaft.

Die Klasse ist ausgeglichener als je zuvor. Zum einen steigt mit der HSG Lollar/Ruttershausen eine sehr leistungsstarke Mannschaft aus der Bezirksliga A auf, die auf einige erfahrene Landesligaspieler zurückgreifen kann und sicherlich zu den Favoriten in dieser Klasse zählt. Ebenso ist der kampfstarke Aufsteiger von der HSG Mörlen nicht zu unterschätzen. Auch der Zusammenschluss der Vereine TSV Allendorf, TSV Londorf, TSV Nordeck und TV Mainzlar zur Handballspielgemeinschaft Lumdatal wird in dieser Saison eine spielstarke Mannschaft hervorbringen und eine gute Rolle spielen.

Zum anderen sind Mannschaften wie der TSV Heuchelheim, der TSV Lang-Göns, die HSG Münzenberg und nicht zuletzt die HSG Wettenberg im Kreise der Aufstiegsaspiranten zu nennen.

Alle Mannschaften haben sich weiterentwickelt und personell verstärkt. Zudem kommt, dass es in diesem Jahr kein zweites Gedern/Nidda als Punktelieferanten und feststehenden Absteiger geben wird.

So ist es m. E. unmöglich eine genaue Prognose über Auf- und Abstiegskandidaten abzugeben. Fest steht, dass der TUS Vollnkirchen in allen Spielen an seine Leistungsgrenze gehen muss, um eine erfolgreiche Saison zu spielen. Das heißt, dass wir besser abschneiden wollen, als im letzten Jahr und uns individuell und mannschaftstaktisch weiterentwickeln wollen, sodass wir mittelfristig eine gute Rolle in dieser Liga einnehmen können.

Um dies zu erreichen, hat die Mannschaft und das Trainerteam (Günter Schnorr, Fabian Friedrich, Jens Hohaus) in den letzten elf Wochen an folgenden Inhalten konzentriert, hart und penibel gearbeitet:

  • Verfeinerung der taktischen Auslösehandlungen im Kleingruppentraining.
  • Verbesserung der Handlungsschnelligkeit.
  • Eine alternative Deckungsvariante zur 6:0-Deckung einstudiert.
  • Verbesserung der handballspezifischer Ausdauer und der handballspezifische Schnelligkeit.

Zudem ergänzt uns mit Michael Ferber ein Neuzugang (kommt von der SG Rechtenbach), der ab November spielberechtigt sein wird. Er wird uns sicherlich am Kreis und in der Deckung verstärken und kann gut in das erlernte Spielsystem integriert werden.

Hinzu kommt, dass die Mannschaft die Zeit nutzte, sich zu formieren und sich einzuspielen. Dies zeigt sich bereits in einigen Vorbereitungsspielen, u. a. bei der knappen Niederlage gegen den Landesligisten HSG Linden und beim Sieg über die HSG Anspach  (BOL Süd). Zudem zeigen die Jungs trotz einer Niederlage gegen die HSG Lang-Göns ein gutes Spiel.

Im Übrigen leitet unser Günter Schnorr auch in dieser Saison einmal pro Woche das Torwarttraining, in gewohnter Qualität, sodass ich von beiden Torwächtern Jonas Moser und Martin Hepp eine gute Runde erwarte. Ebenso gebührt schon vor Rundenbeginn unserem „Fabi“ Friedrich ein großer Dank. Er leitet konditionelle und physische Bereiche des Trainings und ist auch an der Seitenlinie eine tolle Unterstützung.

So kann einerseits der bereits begonnene Prozess, einsatzbereite junge Spieler in die Mannschaft zu integrieren fortgeführt werden, indem talentierte Spieler wie Jannis Ohly, Manuel Blücher, Jannik Droß, Lars Schindowski und Niklas Emmelius intensiver in die Mannschaft eingebunden werden und andererseits kann die Erwartungshaltung an die mittlerweile (auch jungen) erfahrenen Spieler, wie David Friedrich, Nils Petry, Joshua Planer und Daniel Schmidt höher angesetzt werden.

Mit Daniel Hannika, David Klaus, Maxi Mutschler, Henrik Berghorn, Sebastian Rühl, und Steffen Wilhelmi verfügen wir über Spieler, die Leitungsfunktionen auf „der Platte“ übernehmen können.

 Von unseren Außen Sacha Uhl, Lars Schindowski, Nils Petry, Jannik Droß und Bastian Ringleb sind eine hohe Einsatzbereitschaft in der Abwehr und ein schnelles Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff zu erwarten.

Kurzum ich denke, dass wir ein eingeschworenes Team haben, indem keiner der Spieler Kohle für sein Hobby bekommt (das darf an dieser Stelle ruhig mal erwähnt werden) und das sich die Jungs zerreißen werden, um einen erfolgreichen, temporeichen und attraktiven Handball zu zeigen. In der Vorbereitung hat die Mannschaft auf alle Fälle gezeigt, zu welchen Leistungen sie fähig ist. Da wir meiner Meinung nach über eine sehr homogene und ausgeglichene Mannschaft verfügen und wir auch in der Lage sein werden, Ausfälle zu kompensieren, bin ich überzeugt, dass wir es schaffen werden, einigen Titelaspiranten ein Bein zu Stellen und es uns gelingt eine gute Rolle in dieser Bezirksoberligasaison zu spielen.

Um dies zu erreichen, braucht es aber mehr als eine kampfbereite Mannschaft und ein engagiertes Betreuerteam. Es hängt viel von der Eurer Unterstützung ab, wie erfolgreich unsere Mannschaft spielt (vor allem zu Hause).

So möchte ich Euch bitten, bei unserem Vorhaben, uns in dieser Liga zu etablieren zahlreich und lautstark in dieser Saison zu unterstützen.

Jens Hohaus